App-Review: HD Camera

Florian Meingast 23. März 2018 Kommentare deaktiviert für App-Review: HD Camera Kommentar(e)

Im Vergleich zur „Manual Camera“ und „Open Camera“ sowie den hauseigenen Kameraprogrammen von Samsung und HTC bietet die „HD Camera“ die übersichtlichste Benutzeroberfläche.
Die gesamte Bedienung der Foto-App beschränkt sich auf drei Tasten in der Mitte im unteren Teil des Bildschirmes. Zu den Einstellungen gelangen Sie, nachdem Sie mit Ihrem Finger auf die Taste rechts neben dem Auslöser getippt haben. Nun können Sie zum Beispiel zur Frontkamera wechseln.

Screenshot_fuer_Bild_1Zusätzlich können Sie die Helligkeit regeln. Dies ist außerdem die einzige Einstellung, die sie manuell verändern können. Alles andere funktioniert automatisch. Verglichen mit den Kamera-Programmen des Galaxy Note 8 und des U11 Life sowie der „Open-“ und „Manual Camera“ bietet die „HD Camera“ die wenigsten Optionen, die Software händisch den Gegebenheiten anzupassen. Ob das einen Effekt auf die Qualität der Bilder hat? Ja und nein. Die Bilder sind – abhängig von der Kameraauflösung des Smartphones – zwar scharf, durch die automatischen Korrekturen wirken die Aufnahmen jedoch äußerst blass. Die „HD Camera“ dürfte somit eine gute Alternative für Smartphone-Nutzer mit wenig Erfahrung im Bereich Fotografie beziehungsweise Interesse am Tüfteln darstellen.

Aufnahme_fuer_Bild_2_2

Hier downloaden

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen