App-Review: Manual Camera

Florian Meingast 24. März 2018 Kommentare deaktiviert für App-Review: Manual Camera Kommentar(e)

Für diejenigen mit Erfahrung in  der Smartphone-Fotografie und die, die gerne einmal auf Auto-Einstellungen verzichten, eignet sich „Manual Camera“. Verglichen mit den getesteten Smartphones und Apps können Sie sämtliche Einstellungen vom Startbildschirm aus vorzunehmen. Nachdem Sie beispielsweise am oberen Bildschirmrand auf die Belichtungskorrektur (ISO) getippt haben, können Sie die Justierung mit dem Rad am unteren, linken Bildschirmrand vornehmen. Screenshot_fuer_Bild_2

Wie bei den anderen Apps zuvor, können mit der „Manual Camera“ lediglich die Einstellungen für die rückseitige Hauptkamera geändert werden. Der große Vorteil dieses Programmes ist jedoch, wie bereits beschrieben, die Möglichkeit, Belichtungskorrekturen, Fokusdistanz oder Weißabgleiche ganz unkompliziert vom Startbildschirm aus den Gegebenheiten anpassen zu können. Hilfreich beim Knipsen des perfekten Fotos sind auch die beiden Histogramme, die die ­Belichtung des Bildes und der Helligkeitsverteilung der Grundfarben Rot, Grün und Blau darstellen. Vorausgesetzt natürlich, der Nutzer hat eine Ahnung von dem was er tut, etwas Zeit, die Einstellungen vorzunehmen und weiß die Graphen zu deuten. Unter diesen Voraussetzungen ist der Preis von 3,49 Euro durchaus ­gerechtfertigt.Aufnahme_BIld_2_NEW

Hier downloaden

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen