Cubic Castles

Tam Hanna 18. Januar 2015 0 Kommentar(e)
Cubic Castles Androidmag.de 4 4 Sterne

In diesem MineCraft-Klon hat jeder Spieler ein kleines Stück Land, in dem er allein über Einrichtung und Ausstattung entscheidet. (kostenlos, mit erweiternden In-App-Käufen)

Screenshot_2014-12-15-14-32-49

Deine Aufgabe besteht darin, deinen Teil der Welt mit möglichst vielen attraktiven Gegenständen auszustatten. Andere Spieler können dein kleines Reich besuchen – der bei deinen Freunden und Kollegen geschundene Eindruck hängt von der Anzahl der vorhandenen Items ab.

Zur Erschaffung von Möbeln und anderen Aufhübschungen sind Rohstoffe erforderlich. Diese lassen sich per In-App-Kauf erhalten. Alternativ dazu darfst du Minen bewirtschaften, die in der Landschaft herumstehen. Nach dem Zusammentragen der Rohstoffe folgt die eigentliche Arbeit. Holz, Eisen und Stoff werden erst durch Bearbeitung mit diversem Werkzeug zu einem Sessel – wer die falschen Items kombiniert, bekommt am Ende nicht das gewünschte Resultat.

Andere Spieler lassen sich zwecks Beschaffung von Rohstoffen ĂĽberfallen. Alternativ dazu darfst du unerwĂĽnschte Objekte zum Verkauf feilbieten: andere Spieler finden vielleicht an einem bei dir ungeliebten Gegenstand Gefallen.

Screenshot_2014-12-15-14-34-19

Klötzchen auf Null Uhr

Die von Minecraft eingeführte Würfeldarstellung wurde in Cubic Castles nur insofern verändert, als du die Situation nun aus der Vogelperspektive verfolgst. Mitspieler erscheinen in Form von weiteren Männchen, die mit einer Fahne ihres Herkunftslands dekoriert werden.

Für Kinder ist das Spiel aufgrund der vielen In-App-Käufe nicht geeignet. Wenn ein Klassenkamerad ein teures Item bekommt, so hängt der Haussegen mitunter wochenlang schief.

Screenshot_2014-12-15-14-34-33

Fazit

Cubic Castles ist eine interessante Neuinterpretation von Minecraft, die einige Neuerungen mitbringt. Die Errichtung von eigenen Räumen verleiht dem sonstziellosen Herumbasteln etwas Handlung – zum Actionkracher wird der Titel trotzdem nicht.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit fĂĽr Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur VerfĂĽgung.