Instagram Stories: So greift Facebook Snapchat an

3. August 2016 0 Kommentar(e)

Instagram bedient sich bei Snapchat: Künftig sollen sogenannte „Stories“ erstellt werden können, die nach einem gewissen Zeitraum von selbst wieder verschwinden. Damit greift Instagram direkt Snapchat an. Letztere App hat sich genau mit diesem Feature einen Namen gemacht.

Auch interessant: Samsung Galaxy Note 7: Iris-Scanner, IP68, USB-C [Hands-on]

instagram-stories

Was lange als Alleinstellungsmerkmal für Snapchat funktionierte soll nun auch Instagram, das bekanntlich zu Facebook gehört, neue Nutzer bringen. Wer bei Snapchat ein Foto verschickt, kann davon ausgehen, dass der Empfänger das Bild nur eine bestimmte Zeit lang zu sehen bekommt. Mit „Stories“ soll das nun auch bei Instagram möglich sein. Nutzer stellen einfach eine Art Diashow zusammen, die dann nach 24 Stunden automatisch gelöscht wird. Wenn der Account öffentlich ist, kann allerdings jeder in diesem Zeitraum die gepostete Story einsehen.

Auch bei der Bildbearbeitung nimmt man Anleihen an Snapchat: Die bunten Emojis, Schriftarten und Bildchen, mit denen sich das Foto aufpeppen lässt, halten ebenfalls bei Instagram Einzug. Damit sollen wohl vor allem jüngere Nutzer angesprochen werden, die vor allem auch bei Snapchat aktiv sind. Das Update wird wie gewohnt in Wellen verteilt, es könnte also noch ein wenig dauern, bis die aktuellste Version den Weg auf eure Geräte findet.

Eure Meinung zum Update? Coole Sache oder doch zu deutliche Anleihen an Snapchat?

Quelle: Instagram [via TheVerge]

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil