Warum Nintendo beschlossen hat, Super Mario Run erst aufs iPhone zu bringen

Heiko Bauer 23. September 2016 Kommentare deaktiviert fĂĽr Warum Nintendo beschlossen hat, Super Mario Run erst aufs iPhone zu bringen Kommentar(e)

Vermutlich haben sich nur wenige Android-Nutzer gefreut, dass die Japaner das neue Spiel zuerst auf Apples Geräte bringen wollen. Marios Erfinder hat erklärt, woran es liegt.

Auch interessant: Twitter: Das Ende der 140 Zeichen-Begrenzung

Super Mario Run

Shigeru Miyamoto, der legendäre Spieleentwickler und »Vater« des berĂĽhmten kleinen Klempners, hat in einem Interview mit Yahoo Finance erklärt, man habe sich fĂĽr Apple entschieden wegen „gewisser Vorteile des Betriebssystems“.

Zu breit gestreut

»Einer der Gründe, warum uns zuerst auf das iPhone konzentriert haben, ist die Stabilität des Systems und die hohe Reaktionsgeschwindigkeit, die wir für unser Spiel benötigen«, sagte Miyamoto. »Das soll nicht heißen, dass Android-Geräte eine geringere Geschwindigkeit bieten, doch weil es so viele verschiedene Android-Geräte gibt, braucht es eine Menge Zeit, das Spiel auf all ihnen zum Laufen zu bringen.«

Quelle: Fortune

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen