Digitale Musik überholt Tonträger – Einnahmen steigen erstmals seit 20 Jahren

22. April 2016 0 Kommentar(e)

15 Milliarden Dollar Umsatz hat die Musikindustrie laut einem Bericht der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) weltweit im vergangenen Jahr eingefahren, das entspricht einem Wachstum von 3,2 Prozent gegenĂĽber 2014.

Das Besondere an diesem Wachstum: Es gab schon lange keines in diesem Ausmaß. Und der große Gewinnbringer ist das digitale Musikgeschäft. Die digitalen Verkäufe machen immerhin 45 Prozent der Einnahmen aus. Damit hat die digitale Musik bei den Einnahmen erstmals die physischen Tonträger überholt, die einen 39 Prozent-Anteil ausmachen.

Hoffnungsschimmer nach 20 Jahre RĂĽckgang

Der Chef der IPFI, Frances Moore kommentiert das wie folgt: „Nach zwei Jahrzehnten fast ununterbrochenen Rückgangs, war 2015 ein wichtiger Meilensteine für die Musik: ein messbares weltweites Umsatzwachstum. Der Konsum von Musik nahm überall zu und die Einnahmen aus digitaler Musik überholten erstmals jene aus den physischen Tonträgern.“

Im Original:

„After two decades of almost uninterrupted decline, 2015 witnessed key milestones for recorded music: measurable revenue growth globally; consumption of music exploding everywhere; and digital revenues overtaking income from physical formats for the first time. They reflect an industry that has adapted to the digital age and emerged stronger and smarter. „This should be great news for music creators, investors and consumers. But there is good reason why the celebrations are muted: it is simply that the revenues, vital in funding future investment, are not being fairly returned to rights holders. The message is clear and it comes from a united music community: the value gap is the biggest constraint to revenue growth for artists, record labels and all music rights holders. Change is needed – and it is to policy makers that the music sector looks to effect change“.

Hier eine Grafik von Statista, die den weltweiten Umsatz der Musikindustrie abbildet.

Weltweiter Umsatz der Musikindustrie (Quelle: Statista)

Weltweiter Umsatz der Musikindustrie (Quelle: Statista)

Quellen: IFPI und Statista

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil