Facebook: Neuer In-App-Browser soll Nutzer länger auf der Plattform halten

Redaktion 18. Januar 2016 0 Kommentar(e)

Länger auf Facebook: Der Social Media-Platzhirsch tüftelt offenbar an einem neuen In-App-Browser, der auf Augenhöhe mit Chrome und Safari ist und die Nutzer noch länger auf der Plattform halten soll. 

Auch interessant: Facebook entwickelt einen eigenen App-Store [Gerücht]

facebook-neuer-in-app-browser

Mit mehr als 1 Milliarde Nutzer ist Facebook das beliebteste soziale Netzwerk der Welt, auch wenn sich der blaue Riese zumindest in Deutschland unlängst YouTube geschlagen geben musste. Mindestens genauso wichtig wie die reinen Nutzerzahlen ist für den Konzern allerdings die Zeit, die die Menschen mit dem Netzwerk verbringen: je länger die Nutzer auf der Facebook bleiben und liken, sharen und kommentieren, desto ein präziseres Profil kann das von Mark Zuckerberg gegründete Unternehmen von ihnen erstellen. Das bedeutet im Umkehrschluss besser zugeschnittene Werbung, die die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass auf die entsprechenden Banner auch geklickt wird. Oder noch kürzer: mehr Werbeeinnahmen.

Mit den Instant Articles ist Facebook bereits einen ersten Schritt gegangen, die Nutzer länger auf der Plattform zu halten. Der neue In-App-Browser, der vom britischen Technik-Journalisten Henry Wilmer entdeckt und per Screenshot festgehalten wurde (oben), ist das nächste Teil in diesem Puzzle.

Künftig wird es möglich sein, direkt eine URL in die Adresszeile des Browsers einzutippen und die gewünschte Seite zu besuchen – ganz ohne die eigentliche Facebook-App zu verlassen. Damit weiß Facebook nicht nur, welche Seiten besucht werden – der Platz rund um die Webseite ließe sich theoretisch auch dazu nutzen, dort Werbung zu platzieren, an denen das soziale Netzwerk verdient.

Des Weiteren soll es unterhalb des Browser-Fensters eine kleine Leiste geben, die anzeigt, wie beliebt der jeweilige Artikel auf Facebook ist. Typische Vor- und Zurück-Button sind dem Vernehmen nach ebenfalls integriert, eine zusätzliche Menütaste deutet außerdem weitere Funktionen an. Was zum vollständigen Browser-Erlebnis bislang noch fehlt, ist allerdings eine Unterstützung für Tabs – wobei dieses Feature bis zum offiziellen Release natürlich noch eingebaut werden könnte.

Neuer In-App-Browser bislang nur auf iOS

Bislang ist der neue In-App-Browser offenbar nur in der iOS-Version der Facebook-App vertreten. Laut TheNextWeb soll Facebook den neuen Browser seit Dezember 2015 testen, womit die offizielle Vorstellung bereits in wenigen Wochen erfolgen könnte. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald neue Informationen vorliegen.

Quelle und Bild: Henry Willmer, via: t3n

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen