Razzien in den spanischen Google-Büros

Hartmut Schumacher 1. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Auch in Spanien haben jetzt Steuerfahnder der Google-Niederlassung neugierige Besuche abgestattet.

Auch interessant: Breaking: Razzia in der Pariser Google-Zentrale

(Foto: Pedro J. Perez)

(Foto: Pedro J. Perez)

Einen guten Monat nach der Durchsuchung der Google-Büros in Paris haben nun auch spanische Steuerfahnder Razzien in zwei Büros des Konzerns in Madrid durchgeführt. Der Grund dafür sollen Untersuchungen wegen Steuerhinterziehung sein. Konkret möchten die Ermittler herausfinden, ob die spanische Niederlassung von Google dadurch Steuern vermeidet, dass sie ihre Einnahmen durch den Google-Europasitz in Irland schleust, wo niedrigere Steuersätze gelten.

Google teilte dazu mit: „Wir halten uns an die Steuergesetze in Spanien, so wie wir es in allen Ländern tun, in denen wir tätig sind. Wir arbeiten mit den Behörden in Spanien zusammen, um alle ihre Fragen zu beantworten, wie immer.“

Quellen: El Mundo, El País, The Guardian

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.