BREAKING: Razzia in der Pariser Google-Zentrale

Hartmut Schumacher 25. Mai 2016 0 Kommentar(e)

Der Internet-Gigant Google liegt nicht nur im Clinch mit der EU-Kommission, sondern muss sich auch mit den französischen Steuerbehörden auseinandersetzen.

Auch interessant: EU-Kommission vs. Google: Die nächste Runde ist eingeläutet

Verdacht auf Steuerbetrug: Französische Ermittler haben gestern die Büros von Google in Paris durchsucht. (Um Missverständnissen vorzubeugen: Dieses Foto zeigt nicht das Google-Gebäude, sondern den Eiffelturm.) (Foto: Denna)

Verdacht auf Steuerbetrug: Französische Ermittler haben gestern die Büros von Google in Paris durchsucht. (Um Missverständnissen vorzubeugen: Dieses Foto zeigt nicht das Google-Gebäude, sondern den Eiffelturm.) (Foto: Denna)

Gestern haben französische Ermittler die Büroräume von Google im 9. Arrondissement von Paris durchsucht. Der Grund dafür? Das Wettbewerbsverfahren der EU-Kommission gegen das Internet-Unternehmen?

Nein: Der Anlass für diese Aktion war vielmehr der Verdacht auf Steuerbetrug. Die Staatsanwaltschaft möchte klären, ob Google Ireland Ltd. eine feste Niederlassung in Frankreich habe und ob das Unternehmen dadurch gegen Steuervorschriften verstoßen habe, dass es einen Teil seiner Aktivitäten in Frankreich nicht dort versteuert habe.

An der Durchsuchung, die um 5 Uhr morgens begann, waren etwa 100 Finanzermittler der Polizei und Informatikexperten beteiligt.

„Wir respektieren die französischen Gesetze und kooperieren uneingeschränkt mit den Behörden, um ihre Fragen zu beantworten“, sagte dazu ein Sprecher von Google.

Quelle: Le Parisien

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.