Das sind die wichtigsten Dinge, die Google 2016 gebracht hat

Heiko Bauer 2. Januar 2017 Kommentare deaktiviert für Das sind die wichtigsten Dinge, die Google 2016 gebracht hat Kommentar(e)

Google hatte ein 2016 ein großes Jahr und das nicht nur wegen der vielen Hardware-Launches. Es war auch das erste vollständige Jahr unter dem Dach der Konzernmutter Alphabet, der zehnte Geburtstag der Google I/O und vieles mehr.

Auch interessant: Tipp: Wolke statt Speicherkarte: Musik gestreamt abspielen mit Google Play Musik

google-logo

Nun, Anfang 2017, können wir den Blick zurück richten und sehen, was die für uns wichtigsten Entwicklungen des Giganten aus dem Silicon Valley waren.

  1. Google Pixel
    Der erste Punkt auf der Liste und das, was wohl am meisten Aufsehen erregt hat, ist das Pixel. Lange wurde vermutet, dass es wieder nur ein von HTC gebautes Nexus geben würde. Doch Google arbeitete hart an den eigenen Hardware- und Softwarekompetenzen, um ein komplett selbst entwickeltes Smartphone herauszubringen.
  2. Android Nougat
    Als Ergänzung zum Pixel-Phone kam Android 7 alias Nougat heraus mit Neuerungen wie Multi Window, Support für die neue Vulkan-API, verbesserte Energiesparfunktionen, 70 zusätzliche Emojis und mehr. Allerdings ist das Betriebssystem bislang gerade mal auf 0,4 Prozent der Geräte zu finden.
  3. Google Daydream und Daydream View
    Aufbauend auf dem Erfolg der Cardboard-Brille führte Google die neue VR-Plattform Daydream ein. VR-Inhalte lassen sich nun mittels angebundenem Controller steuern. Die Hauseigene VR-Brille Daydream View ist die Ergänzung dazu und belegt den Bereich zwischen den einfachen Kartonmodellen und teuren VR-Headsets.
  4. Google Assistant
    Mit Android Nougat kam auch der neue Assistant, der nicht nur eine Erweiterung von Google Now darstellt. Mittels künstlicher Intelligenz ist er in der Lage, mit dem Nutzer zu interagieren, zudem kann er Chromecast, Google Home und weitere Geräte im Smart Home steuern.
  5. Google Wifi
    Damit die Vernetzung zu Hause auch gut funktioniert, gibt es Google Wifi, ein System, das für eine überall gute Netzabdeckung sorgen soll.
  6. Chromecast Ultra
    Der Chromecast Ultra ist die leistungsfähigere 4K-Version des seit mehreren Jahren existierenden Chromecast.
  7. Android-Apps in Chrome OS
    Eine der wichtigsten Ankündigungen bei der Google I/O war die Integration von Googles Play Store in das Betriebssystem Chrome OS, was eine enorme Erweiterung des Softwareangebotes auf Chromebooks bedeutet.
  8. Google Allo und Duo
    Großes Furore machten die Messenger-App Allo und die Videokonferenzplattform Duo. Das Interesse der Nutzer ist jedoch noch nicht sehr hoch, obwohl Allo mit künstlicher Intelligenz ausgestattet ist und Duo hochwertige Videocalls ermöglicht, die auch einen Wechsel zwischen WLAN und mobiler Datenverbindung überleben.
  9. Android Auto standalone
    Bislang war Android Auto denen vorbehalten, die im Auto einen kompatiblen Festeinbau oder ein teures Nachrüstgerät hatten. Nun funktioniert das System auch direkt auf dem Smartphone.

Quelle: 9to5Google

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen