Breaking News: Aus dem Android Market wird Google Play

6. März 2012 0 Kommentar(e)

Google hat heute völlig überraschend den Android Market für tot erklärt. Doch keine Sorge, denn der digitale App-Marktplatz wurde lediglich in das neu ins Leben gerufene Content-Netzwerk namens Google Play integriert.

Kampfansage an Apple und Amazon

In den USA kann Google mittlerweile auf ein breites Portfolio an Content-Plattformen zurückgreifen, die bislang aber ein zersplittertes Dasein fristeten. Das erklärte Ziel von Google Play ist es deshalb, die Dienste Google Music, Books, Movies sowie den Android Market unter einem gemeinsamen Dach zu vereinen.

google play screen

Optisch gleicht der Google Play Store dem Android Market, der ab sofort zum alten Eisen gehört.

Dieser Schritt ist als klare Kampfansage an Amazon und Apple zu verstehen, die ebenfalls auf Stores setzen, die sämtliche digitalen Medien – von Bücher, über MP3s und Videos bis hin zu Apps – zu bieten haben.

Gleichzeitig soll Google Play auch mit einigen praktischen Cloud-Funktionalitäten punkten. Wie diese genau aussehen werden, könnt ihr euch in diesem kurzen Video ansehen:

Den Android Market wird es also ab sofort nicht mehr geben. Die Android Market-App soll in den kommenden Tagen auf Geräten ab Android 2.2 automatisch aktualisiert und in „Google Play Store“ umbenannt werden. Die Optik und die Benutzeroberfläche dürften aber weitgehend beibehalten werden, ein Google-Sprecher bezeichnete die Neuerungen als „Evolution des Android Markets“.

Der große Haken

In der Theorie klingt die Google-eigene iTunes-Alternative toll, in der Praxis sieht es aber weniger rosig aus. Denn in Europa lässt sich nur ein Bruchteil des Angebotes nutzen, genauer gesagt beschränkt sich das Angebot auf den App-Store von Google Play. Bücher, Musik und Videos lassen sich nicht kaufen – wir hoffen, das Google hier endlich aufholt, und diese Services auch in unseren Breiten anbietet.

Mehr Infos zu Google Play findet ihr hier.

Quelle: theverge.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen