WhatsApp in 109 Ländern voran, aber nicht in den Industrieländern – wo dann?

26. Mai 2016 0 Kommentar(e)

Wir alle kennen den WhatsApp-Messenger und auch den Facebook Messenger kennen wir. Gibt es auch noch andere? Und in welchen Ländern liegen welche Messaging-Apps vorne?

Diese Fragen hat sich das Web Analyse-Unternehmen SimilarWeb auch gestellt – und in der Folge das Messaging-Verhalten von den zahlreichen Einwohnern in 187 (von 193) Ländern der Erde ausgewertet.

WhatsApp ĂĽber alles

Überraschend sind die Ergebnisse nicht. Wir erfahren, dass WhatsApp in 109 Ländern der beliebteste Messenger ist. Das sind immerhin rund 56 % aller Staaten weltweit. Die Nase vorne hat WhatsApp in Brasilien, Mexiko, Indien, Russland und vielen anderen Länder in Südamerika und Asien. Aber auch in fast ganz Afrika ist WhatsApp am populärsten. Also eher in den Schwellenländern – wenn wir Russland einmal außen vor lassen. Aber es gibt noch andere Ausnahmen von dieser Theorie. Denn auch in Deutschland, Österreich, und der Schweiz, sowie in Großbritannien, Italien und Spanien ist WhatsApp am beliebtesten.

Die Landkarte der Messenger (Quelle: SimilarWeb)

Die Landkarte der Messenger (Quelle: SimilarWeb)

 

Die Verteilung der Messenger auf Länder (Quelle: SimilarWeb)

Die Verteilung der Messenger auf Länder (Quelle: SimilarWeb)

Facebook Messenger auf Platz 2

In Nordamerika dominiert hingegen der Facebook Messenger, sowohl in den USA als auch in Kanada. Aber auch in Australien und Frankreich, sowie Tschechien, Polen, Ungarn, Rumänien und Bulgarien hat der Messenger die Nase vorne. Insgesamt ist diese Messaging-App in 49 Ländern die beliebteste.

Und der Rest …

Damit sind bereits 158 Länder besetzt. Aber es sind auch noch einige frei. Eine gewisse Popularität kann auch noch Viber aufweisen. Vor allem in Weißrussland, Moldawien und der Ukraine und anderen Ländern wie zum Beispiel Irak, Libyen und Sri Lanka ist das die beliebteste Anwendung zum Chatten. Der Rest setzt sich aus Line, WeChat und Telegramm zusammen, die in China (WeChat), Iran (Telegram) und Japan (Line) stark verbreitet sind.

Quelle: SimilarWeb

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil