Google Pixel C: Das kann das 10,2 Zoll große High-End-Android-Tablet

Hartmut Schumacher 30. September 2015 0 Kommentar(e)

Google kann nicht nur mit neuen Smartphones und Streaming-GerÀten aufwarten, sondern auch mit einem vielversprechenden Tablet.

Auch interessant: Nexus 5X und Nexus 6P: Diese Smartphones hat Google heute auf der Keynote gezeigt

Als Zubehör fĂŒr das neue Google-Tablet Pixel C ist eine Tastatur erhĂ€ltlich, die sich magnetisch an dem Tablet befestigen lĂ€sst. (Foto: Google)

Als Zubehör fĂŒr das neue Google-Tablet Pixel C ist eine Tastatur erhĂ€ltlich, die sich magnetisch an dem Tablet befestigen lĂ€sst. (Foto: Google)

Dass Google auf der Pressekonferenz am 29. September in San Francisco die beiden Smartphones „Nexus 5X“ und „Nexus 6P“ vorstellen wĂŒrde, das war bereits seit einiger Zeit ein offenes Geheimnis. Die PrĂ€sentation des Tablets „Pixel C“ dagegen kam relativ ĂŒberraschend. Viele Analysten hatten angenommen, dass Google kein Interesse mehr am Tablet-Markt habe.

Die Besonderheit des Pixel C besteht darin, dass als Zubehör eine Tastatur erhĂ€ltlich ist, mit der der Anwender das Tablet in ein Notebook verwandeln kann. Dementsprechend steht das „C“ im Namen des GerĂ€ts fĂŒr den Begriff „Convertible“.

Laut Andrew Bowers, Director Product Management bei Google, soll diese Tastatur bewirken, dass das Tablet nicht nur zum Spielen, Lesen und Betrachten von Filmen geeignet sei, sondern auch zum Verfassen von lÀngeren Texten.

Befestigung mit Hilfe von Magneten

Am Tablet befestigen lĂ€sst sich die Tastatur mit Hilfe von eingebauten Magneten. Der Winkel zwischen Tablet und Tastatur ist von 100 bis 135 Grad einstellbar. Die DatenĂŒbertragung zwischen Tablet und Tastatur findet nicht etwa ĂŒber mechanische Kontakte statt, sondern per Bluetooth-Funk. Einen eigenen Anschluss fĂŒr die Stromversorgung besitzt die Tastatur nicht. Stattdessen erhĂ€lt sie den Strom zum Aufladen ihres Akkus per Induktion vom Tablet.

Der Bildschirm des Tablets bietet eine Diagonale von 10,2 Zoll. Die Auflösung betrĂ€gt 2.560 mal 1.800 Punkte. Als Prozessor dient der Tegra X1 von Nvidia. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß. Als Anschluss fĂŒr Daten und Strom kommt eine USB-C-Buchse zum Einsatz.

In den USA wird das Pixel C voraussichtlich ab Dezember fĂŒr 499 Dollar erhĂ€ltlich sein – wenn man sich mit einem Massenspeicher von 32 GByte begnĂŒgt. Die 64-GByte-Version wird 599 Dollar kosten. Die Tastatur schlĂ€gt mit zusĂ€tzlichen 149 Dollar zu Buche. Preise und Termine fĂŒr Deutschland sind noch nicht bekannt.

Der Winkel zwischen dem Tablet und der Tastatur lÀsst sich von 100 bis 135 Grad variieren. (Foto: Google)

Der Winkel zwischen dem Tablet und der Tastatur lÀsst sich von 100 bis 135 Grad variieren. (Foto: Google)

Quelle: Google: Pixel C

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren fĂŒr eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nĂŒtzliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person ĂŒber sich selbst.