Die neuen Monitore von Samsung laden jetzt sogar dein Smartphone

Redaktion 27. Juli 2015 0 Kommentar(e)

Innovativ: Samsungs neue Monitore der SE370-Serie besitzen im Standfuß eine integrierte Ladestation nach dem Qi-Standard. Damit können kompatible Smartphone wie das Samsung Galaxy S6 oder Nexus 6 bequem drahtlos geladen werden. Die Displays besitzen außerdem eine Full HD-Auflösung und unterstützen AMDs Freesync-Technik. 

Auch interessant: Ikea hat jetzt auch Qi-Ladegeräte und –Zubehör im Angebot

samsung-monitor-qi-drahtlos-laden

Für 2015 hat Samsung das „Jahr des drahtlosen Aufladens“ ausgerufen. Mit dem Samsung Galaxy S6 und S6 Edge, die sich beide drahtlos via Qi-Standard aufladen lassen, hat der südkoreanische Hersteller seinen Worten bereits Taten folgen lassen. Mit den beiden neuen Monitoren der Serie SE370 folgt jetzt der nächste Streich in Richtung drahtloser Lade-Zukunft. Laut eigenen Aussagen hat Samsung mit ihnen die weltweit ersten Computermonitore hergestellt, die drahtloses Aufladen ermöglichen. Dazu ist im Standfuß eine Ladestation untergebracht, die den Strom via Qi-Standard verteilt. Einfach das kompatible Smartphone oder Tablet auflegen und fertig – schon werden die Mobilgeräte wieder mit Saft versorgt. Eine LED im Standfuß informiert außerdem, ob der Ladevorgang noch anhält oder mittlerweile abgeschlossen ist.

samsung-monitor-drahtlos-laden-qi-standard-2

Viele Smartphones unterstĂĽtzen mittlerweile den Qi-Standard

Die Zahl der Geräte, die sich anno 2015 drahtlos aufladen lassen können, ist mittlerweile recht beachtlich. Nach Angaben des Wireless Power Consortium (WPC), die den Qi-Standard entwickelt haben und sich um seine Verbreitung kümmern, gibt es derzeit mehr als 80 Mobiltelefone, die die Technik unterstützen. Mit Ausnahme von Apple sind so ziemlich alle Branchengrößen mit an Bord – etwa Samsung, LG, Nokia, ASUS oder auch Sony. Für Smartphones, die von Haus aus keinen Support für den Qi-Standard mitbringen, gibt es oftmals auch spezielle Cover und Cases, die das Feature nachrüsten.

Unterschiede bei der Helligkeit

Abseits der Qi-Integration bieten die beiden Monitore, die es einmal mit einer Bildschirmdiagonalen von 23,6 sowie 27 Zoll gibt, blickwinkelstabile PLS-Panel mit der Full HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Ein HDMI 1.4-Anschluss, ein VGA-Eingang und ein Displayport 1.2 sind außerdem vorhanden. Darüber hinaus unterstützen beide AMDs Freesync-Techologie, die – sofern die Displays über einen der digitalen Anschlüsse verbunden sind – Frequenz und Bildrate miteinander synchronisiert und so ein besseres Bild liefern soll. Trotz aller Gemeinsamkeiten gibt es aber auch Unterschiede zwischen den beiden Modellen, denn die 23,6-Zoll-Variante erreicht laut Samsung eine Helligkeit von bis zu 250 cd/m². Der größere Bruder ist mit bis zu 300 cd/m² ein gutes Stück weit heller.

Zu den Preisen und Verfügbarkeit der beiden Monitore gibt es noch keine Angaben. Wahrscheinlich ist jedoch, dass die neuen Modelle der SE370-Serie auf der IFA 2015 gezeigt werden und dann im Herbst in den Handel kommen.

Wie gefallen euch die neuen Monitore von Samsung?

Quelle: Samsung (via Golem, AreaMobile)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen