Smartwatches: Ein Blick auf die Samsung Gear 2 und Infos zur Moto 360 (2015) bzw. ASUS ZenWatch 2

Peter MuĂźler 20. August 2015 0 Kommentar(e)

Die schlauen Computer am Handgelenk sind anscheinend doch noch nicht tot. Sowohl Samsung als auch ASUS und Motorola wollen uns mit einem neuen Modell in ihren Bann ziehen. Zu den Geräten Gear 2, Moto 360 (2015) und ASUS ZenWatch 2 gibt es jetzt Neuigkeiten, die wir euch hier gebündelt näherbringen wollen.

Auch interessant: Asus ZenPad S 8.0: Hochwertiges Tablet für 299 US-Dollar vorgestellt

Gear_S2_main

Samsung Gear 2: Präsentation auf der IFA

Beginnen wir gleich einmal mit der vermutlich spannendsten Smartwatch – der Gear 2. Samsung hat bereits im Rahmen des Unpacked-Events auf dem das Note 5 sowie das Galaxy S6 Edge+ vorgestellt wurden, die ersten Teaser zur neuen Armbanduhr veröffentlicht. Prinzipiell waren die Intention sowie die Funktionsweise und die Bedienung anhand der ersten Teaser völlig klar. Jetzt gibt es aber die ersten bewegten Bilder zur kommenden Smartwatch.

In einem YouTube-Video wird zum einen einmal die Uhr selbst gezeigt. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf der Software und die intuitive Bedienung. Die primäre Bedienung wird durch das Drehen am Gehäuse-Rand ermöglicht. Neben dem kreisförmigen Menü, in dem die installierten Apps angezeigt werden, gibt es auch noch eine Vielzahl an schönen Watchfaces.

Unterm Strich macht das Video von Samsung einen hippen und vor allem modernen Eindruck, das uns die Wartezeit bis zum Samsung-Event auf der IFA versĂĽĂźen soll. Wir sind gespannt.

Moto360_watchface

Moto 360 (2015): Direkt nach der Vorstellung erhältlich

Weiter geht es mit Samsungs kreisrunden Konkurrenten aus dem Hause Motorola. NatĂĽrlich hat auch die Lenovo-Tochter ein Presseevent fĂĽr die IFA angekĂĽndigt. Dort sollen zusammen mit dem Mutter-Unternehmen ĂĽber 10 neue Geräte vorgestellt werden – darunter auch die Neuauflage der Moto 360.

Zu jener Uhr haben wir schon länger nichts mehr gehört. Die einzig wirklich spannenden Details waren ein deutlich schärferes Display sowie ein stärkerer Prozessor.

Die jüngsten Gerüchte verheißen, dass gleich zwei unterschiedliche Größen auf den Markt kommen sollen. Ähnlich wie bei der Apple Watch will auch Motorola auf die Damenwelt Rücksicht nehmen und eine kleinere Version der Moto 360 (2015) anbieten.

Doch es gibt noch mehr vermeintliche Infos aus der Gerüchteküche: Die Smartwatch soll im Rahmen der IFA vorgestellt werden und schon direkt nach der Vorstellung verfügbar sein. Zudem ist auch schon ein Preis aufgetaucht. Knapp über 300 Euro wird man für die Moto 360 (2015) hinblättern müssen. Wer die Variante mit Lederarmband will, sollte mit 330 Euro rechnen.

In Sachen Optik erwarten uns kleinere Änderungen. So soll das Armband nicht mehr direkt im Gehäuse, sondern am Gehäuse angebracht werden. Der schwarze Rand unten am Display bleibt weiterhin bestehen – leider.

zenwatch_2_3

ASUS ZenWatch 2: Vorstellung auf der IFA

Neben Samsung und Motorola wird auch ASUS auf der IFA die neueste Generation der Smartwatches vorführen. So halb offiziell wurde die ZenWatch 2 ja bereits Anfang Juni vorgestellt. Zu diesem Zeitpunkt haben wir ja bereits das Design sowie die ersten Features erfahren. Erhältlich war die Uhr aber leider bis dato noch nicht. Das wird sich in den kommenden Wochen jetzt ändern, denn die Armbanduhr wird im Reisegepäck von ASUS für die IFA sein, das ist jetzt klar.

Punkten soll die kommende Smartwatch mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Armbändern. Insgesamt sollen 18 unterschiedliche Bänder für einen individuellen und persönlichen Look sorgen.

Wir werden euch natürlich über die Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Auf welche Smartwatch oder welches Gerät freut ihr euch im Vorfeld der IFA am meisten? Schreibt uns in die Kommentare.

Quelle: Facebook, YouTube, Twitter

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter MuĂźler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.