ZTE Blade V7 & V7 lite: Schicke Mittelklasse-Geräte aus Alu

Peter Mußler 23. Februar 2016 0 Kommentar(e)

Auch hierzulande ist ZTE kein Unbekannter mehr. Mit überzeugenden Spezifikationen, hochwertiger Verarbeitung und günstigem Preis haben die Smartphones des Herstellers bereits viele Abnehmer gefunden. Das will man mit den neuen Geräten natürlich beibehalten.

Auch interessant: Sony Xperia X-Reihe: Sony löst die Z-Serie ab und mischt den Markt auf

ZTE_Blade_V7

Smartphone-Hersteller ZTE gibt Gas beim Erobern des europäischen Marktes. Nach dem ebenfalls in dieser Ausgabe getesteten starken Axon Mini wurden auf dem MWC zwei weitere Modelle vorgestellt, die auch mit Aluminium-Body und Fingerabdruck-Sensor beeindrucken. Beide Geräte sind obendrein LTE-fähig und mit einem respektablen 2.500 mAh-Akku ausgerüstet. Das V7 mit 5,2 Zoll-Display löst sogar in Full HD auf, hat einen 2 GB großen RAM, acht Prozessorkerne und eine 13 MP-­­Kamera. Mit 7,5 Millimetern ist es auch verhältnismäßig dünn. Das kleinere V7 Lite ist unmerklich dicker, sein Bildschirm löst bei 5 Zoll Diagonale nur in HD auf, die Berechnungen nimmt ein Vierkerner vor, der aber ebenfalls einen 2 GB-RAM an seiner Seite weiß. Die Kameras lösen hier beide mit 13 Megapixeln auf. Gespannt darf auf den Preis sein – 200 bis 250 Euro?

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Pete_Mag_bw_160

Peter Mußler   Redakteur

Als Ästhet beschäftigt er sich gerne mit formschönen Geräten und Überschriften, so geschmeidig wie ein poliertes Alugehäuse. Als Redakteur für die Magazine des CDA-Verlags taucht er in die Tiefen der Recherche aber auch ab bis zum Grund. Denn: Eine Überschrift alleine macht noch keinen Artikel.