US-Magazin verbaut Smartphone in Zeitungsbeilage

Tam Hanna 10. Oktober 2012 3 Kommentar(e)

Anders als die meisten Verlage hat die amerikanische Entertainment Weekly keine Angst vor Smartphones – ganz im Gegenteil. Das Magazin kündigte vor einiger Zeit an, ein solches Device in seine Zeitung zu integrieren – und hat seine Ankündigung nun umgesetzt.

Eine auf 1000 Stück limitierte Beilage besteht aus einem in China hergestellten Smartphone samt SIM-Karte – das Android-Telefon von ABO wurde aus seinem Gehäuse entfernt, und die Planaren sind in das Zeitungspapier eingearbeitet.

Das verbaute Smartphone im Magazin-Cover. (BQ: mashable.com)

Nach dem ersten Öffnen des Magazins zeigt das Gerät erst einige Videos an und schaltet danach in den Twitter-Viewer um – der Leser wird mit Tweets des Medienhauses versorgt, bis der Akku ausgeht.

Wer – wie der Autor dieser Zeilen – das Telefon weiterverwenden möchte, kann das tun. Die Jungs von Mashable schälten die Planaren aus dem Magazin heraus, verbanden einige Kontakte und hatten ein betriebsfertiges Telefon in der Hand – zum praktischen Einsatz fehlt nur mehr ein Gehäuse.

Das Telefon im zerlegten Zustand. (BQ: mashable.com)

Was haltet ihr davon?

Quelle: Mashable, derstandard.at

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen