Tipp: So erteilen Sie Ihrem Smartphone ĂĽber Google Befehle

4. Dezember 2015 1 Kommentar(e)

Praktisch: Die Google-Suchleiste wirft nicht nur einfach Ergebnisse aus. Wer weiĂź wie, kann Sie auch als Befehlsempfänger fĂĽr das androide Smartphone verwenden. Mittlerweile gibt es einige nĂĽtzliche Aufforderungen, die die Suchleiste versteht. Wir haben fĂĽnf davon ausprobiert und verraten Ihnen, wie auch Sie in Zukunft Ihr Smartphone ĂĽber Google finden, Termine in Ihr Gerät einspeichern oder Standorte versenden – ohne den Mobilbegleiter auch nur zu berĂĽhren.

 

Schritt 1 von 7) Englischsprachiges Google

Die Befehle müssen auf Englisch eingetippt werden, weshalb die Spracheinstellung von Google dementsprechend angepasst werden muss. Sie navigieren dazu auf Google, tippen eine beliebige Suchanfrage in die Leiste und klicken auf der Ergebnisseite dann auf den Einstellungsbutton am rechten Rand. Sie erkennen diesen einfach, er hat die Form eines Zahnrads. Unter „Sprachen“ setzen Sie das Häkchen auf „Englisch“ und klicken abschließend auf „Speichern“. Voraussetzung für die Befehle: Auf dem Smartphone und dem PC muss das gleiche Google-Konto eingerichtet sein.

asdasdas

Unbenannt-7

 

Schritt 2 von 7) Standort senden

Wenn Sie auf Ihrem PC eine Route planen, diese dann aber am Smartphone benötigen, muss nicht mehr auf beiden Geräten manuell der Weg eingegeben und gesucht werden. Sie schreiben einfach in die Google-Suchleiste „Send directions to phone“ und klicken auf „Search“. Es öffnet sich eine digitale Karte, die die Position Ihres Smartphones anzeigt und fragt, wo Sie hin möchten. Einfach den Zielort eingeben und mit einem Klick auf „Send directions to my phone“ abschließen. Dieses Feature ist allerdings noch regional begrenzt, funktioniert also nicht überall.

 

Schritt 3 von 7) Bei mehreren Geräten…

…können Sie auswählen, wo die Karte angezeigt werden soll. Dazu finden Sie links oben in der Karte ein Dropdown-MenĂĽ, dass alle Geräte, die mit Ihrem Account verbunden sind, anfĂĽhrt. Dieser Schritt gilt ĂĽbrigens auch fĂĽr alle anderen Befehle.

Unbenannt-8

 

Schritt 4 von 7) Smartphone finden

Auch nicht schlecht: Wer sein Telefon künftig mal wieder verlegt hat, bemüht einfach Google. Sie tippen „Find my phone“ in die Suchleiste, woraufhin Sie den Standort auf einer Karte präsentiert bekommen. Auf Wunsch können Sie das verlorene Mobilgerät auch klingeln lassen, indem Sie auf „Ring“ klicken.

Unbenannt-8-1

 

Schritt 5 von 7) Selbstnotiz senden

„Note to self“, eingetippt in die Suchleiste, öffnet einen kleinen Editor, in dem Sie munter drauf los schreiben können. Egal ob Notizen, Einkaufslisten oder lustige Zitate, die Texte lassen sich per Mausklick auf „Send note“ rasch auf das Smartphone übertragen. Die Notiz erscheint übrigens in der Benachrichtigungsleiste und kann von dort aus weiter verarbeitet werden. Funktioniert noch nicht überall.

 

Schritt 6 von 7) Kalendereinträge…

…lassen sich ebenfalls ĂĽber die Suchleiste vornehmen. Sie schreiben beispielsweise „add a meeting to my calendar“ und fĂĽgen Uhrzeit und Ort an. Im aufpoppenden Kontrollfeld ĂĽberprĂĽfen Sie die Angaben noch einmal, mit einem Klick auf „Create event“ geben Sie Ihre Zustimmung. Ist der Kalender auch auf Ihrem Smartphone eingerichtet, wird der Termin automatisch synchronisiert.

Unbenannt-6

 

Schritt 7 von 7) Erinnerung speichern

Das gleiche Prozedere: Sie tippen „remind me to…“ und eben den Grund fĂĽr die Erinnerung. Der kann ĂĽbrigens problemlos auch auf Deutsch verfasst werden, lediglich der Befehl muss auf Englisch getippt werden. Im Dialogfeld lassen sich dann noch Details festlegen, beispielsweise eine Uhrzeit oder ein verbundener Ort. Ein Klick auf „Remind me on Google Now“ ĂĽberträgt die Erinnerung dann in den digitalen Assistenten auf Ihrem Smartphone. Auch dieses Feature ist noch nicht in allen Gebieten funktionsfähig.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews fĂĽr die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil