Hardware-Monster: Sony Xperia Z4 soll mit Snapdragon 810, 4 GB RAM und WQHD-Display kommen

Redaktion 20. Oktober 2014 0 Kommentar(e)

Erst vor wenigen Wochen hat Sony das Xperia Z3 vorgestellt – jetzt machen bereits Gerüchte über den Nachfolger die Runde. Das Sony Xperia Z4 soll Anfang nächsten Jahres vorgestellt werden und mit Snapdragon 810, 4 GB RAM und WQHD-Display, Leistungsmerkmale der absoluten Spitzenklasse aufweisen. 

Auch interessant: Besser statt nur größer: Sony trollt Apple

Das Sony Xperia Z3 bietet für 2014 gehobene Technik – der direkte Nachfolger allerdings, das Xperia Z4, könnte ein echtes Hardware-Monster werden.

Das Sony Xperia Z3 bietet für 2014 gehobene Technik – der direkte Nachfolger allerdings, das Xperia Z4, könnte ein echtes Hardware-Monster werden.

Die Tage werden kürzer, das Wetter unbeständiger und im Supermarkt erblicken uns schon die ersten Weihnachtsleckereien – keine Frage, das Jahr neigt sich unweigerlich dem Ende entgegen. Zeit also, einen flüchtigen Blick auf das Smartphone-Jahr 2015 zu werfen. Heute im Fokus: Sony. Der japanische Hersteller hat einen ganz eigenen Rhythmus und veröffentlicht pro Jahr gleich zwei Top-Modelle: einmal Anfang des Jahres zur CES in Las Vegas beziehungsweise dem Mobile World Congress im spanischen Barcelona, ein anderes mal zur IFA in Berlin. Trotz der Tatsache also, dass Sony erst vor wenigen Wochen das Xperia Z3 (zum Testbericht) vorgestellt hat, dürfen wir in einigen Monaten mit dem Nachfolger des schicken Smartphones rechnen. Zum Xperia Z4 – sollte Sony weiterhin bei seiner Nomenklatur bleiben – erreichen uns jetzt die ersten Details.

Leistungsmerkmale für Smartphone-Enthusiasten

Sollten sich die Informationen bewahrheiten, über die die Kollegen von Android Origin exklusiv berichten, steht uns mit dem Xperia Z4 ein wahres Hardware-Monster ins Haus, das alle Leistungsmerkmale beinhaltet, die sich ein Smartphone-Enthusiast für 2015 wünschen kann. Im Inneren des Sony-Smartphones soll etwa der potente Snapdragon 810 werkeln, der mit sage und schreibe acht Kernen daherkommt und zudem 64-Bit-fähig ist. Vom Zeitplan würde das durchaus Sinn ergeben, denn Anfang bis Mitte 2015 werden die neue Qualcomm-Prozessoren erwartet. Die Monster-CPU soll von ganzen 4 GB RAM unterstützt werden – noch einmal deutlich mehr als aktuelle Smartphone-Flaggschiffe, die in der Regel maximal 3 GB RAM an Bord haben. Kommen wir zum verbauten Display, das den Informationen von Android Origin zufolge eine Diagonale von 5,5 Zoll sowie eine WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln besitzen soll. Das wäre etwas überraschend, schließlich hat sich Sony erst vor kurzem lautstark gegen solch hohe Auflösungen ausgesprochen. Für Fotos soll eine Knipse mit 20,7 MP zur Verfügung stehen – in Sachen Megapixel würde Sony hier keine Änderung zum Xperia Z3 vornehmen, allerdings soll die Kameratechnik verbessert worden sein.

Die Kapazität des Akkus liegt zwar noch im Dunkeln, allerdings sind die Smartphones aus dem Sony auch dafür bekannt, gut mit dem verfügbaren Energiespeicher auszukommen. Einen vollen Arbeitstag, wenn nicht mehr, wird wohl auch das Xperia Z4 schaffen. Auch wasserdicht soll das neue Topmodell sein, was in Anbetracht der ebenfalls mit diesem Features ausgestatteten Vorgänger kaum verwundern sollte. Für schnelles Internet gibt Sony dem Xperia Z4 noch LTE Cat.6 auf den Weg. Audiophile Klangliebhaber dürften sich an den Frontlautsprechern erfreuen, die dank eines neuen Amplifiers besonders guten Sound bieten und sogar mit dem HTC One (M8) mithalten sollen. Hinsichtlich der Optik sollten wir kein allzu großen Überraschungen erwarten – auch beim Xperia Z4 soll Sony keine großen Wagnisse eingehen, sondern am bewährten Design festhalten.

Nur ein Flaggschiff 2015

Am Rande aller Hardware-Spezifikationen ist ein Gerücht besonders interessant: angeblich soll Sony mit dem Xperia Z4 vom angestammten Rhythmus, zwei Topmodelle pro Jahr auf den Markt zu bringen, abkehren. Damit würde der Elektronik-Riese ein Schritt auf die Konkurrenz machen, die ebenfalls nur ein Flaggschiff pro Jahr veröffentlicht. Für Sony-Kunden dürfte solch ein Vorgehen auch von Nutzen sein: ihr Smartphone wäre dann schließlich länger aktuell.

Haltet ihr die Hardware-Gerüchte zum Sony Xperia Z4 für realistisch? Eure Meinung bitte in die Kommentare. 

Quelle: Android Origin (via Mobile Geeks)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen