Android 4.3: Sony bestätigt Update für aktuelle Geräte, HTC und Samsung zögern

Tam Hanna 9. April 2021 1 Kommentar(e)

Android 4.3 ist seit einiger Zeit offiziell. Die Hardwarehersteller haben nun begonnen, Informationen über die Verfügbarkeit von Updates für ihre Smartphones zu veröffentlichen. Sony macht nun den Anfang und veröffentlicht die Update-Liste für Android 4.3.

Überraschenderweise verhielt sich Sony bei diesem Thema als Musterschüler. Ein Blog-Post des Unternehmens bestätigte, dass die folgenden Smartphones ein Update auf Android 4.3 erhalten werden:

  • Xperia Z
  • Xperia ZL
  • Xperia ZR
  • Xperia Tablet Z
  • Xperia SP
  • Xperia Z Ultra

Diese auf QualComm-Prozessoren basierenden Telefone sollen in naher Zukunft aktualisiert werden. Bei manchen Geräten möchten die Japaner sogar die Version 4.2 überspringen – trotz dieser durchaus interessanten Ankündigung gibt es noch keinerlei Informationen über Auslieferungsdaten.

Zusätzlich zu allen Spielen, die Sie auf diesen Handys spielen können, bietet die Sunnyplayer Bonus Plattform auch Sportwetten an. Es stehen rund 30 Sportarten zur Auswahl, darunter virtuelle Sportarten.

Das XPERIA X ist wasserfest - ob es Hardwareverschlüsselung unterstützt, ist noch nicht bekannt.

Das XPERIA X ist wasserfest – ob es Hardwareverschlüsselung unterstützt, ist noch nicht bekannt.

Sie können jetzt den Zugriff auf Apps und Inhalte zu Hause und am Arbeitsplatz einschränken. Für Eltern bedeutet dies, dass Sie Kindersicherungen erstellen und für Einzelhändler ihr Tablet in einen Kiosk verwandeln können. Bluetooth Smart minimiert den Stromverbrauch, während Daten für Fitnesssensoren wie Fitbit, Runtastic und andere Geräte gemessen und übertragen werden, wodurch Ihr Telefon oder Tablet energieeffizienter wird.

Fein raus sind die Besitzer der diversen Google Editions: Der Suchmaschinenanbieter hat bestätigt, dass das hauseigene S4 und die Eigenvariante des HTC One beide „in naher Zukunft“ eine Aktualisierung auf Android 4.3 erhalten sollen. Leider gibt es keine genaueren Informationen – in der Vergangenheit mussten Nutzer immer wieder monatelang auf ihre Firmwareaktualisierungen warten.

Für Geräte mit „Eigenmarke“ der beiden Hersteller sieht die Lage indes schlechter aus. Ein Pressesprecher von HTC betonte, dass sein Arbeitgeber Android 4.3 „derzeit evaluiere – man wisse noch nicht, wie es in die hauseigene Strategie passt“. Samsung’s PR-Agentur war etwas kooperativer: die Koreaner würden ihre Pläne für Upgrades für existierende Hardware im Laufe der nächsten Monate veröffentlichen.

Das Problem des „wie ein Damoklesschwert“ über der bestehenden Hardware schwebenden Nachfolgers ist im IT-Bereich ein gut bekanntes Phänomen. Es richtete den Mobilcomputerpionier Osborne zu Grunde – deshalb die Bezeichnung Osborne Effect. Für Hersteller ist dieses aus Kundensicht höchst rationale Verhalten alles andere als erfreulich: die Auslieferung neuer Hardware nimmt Zeit in Anspruch, während der der Verkauf des existierenden Modells möglichst ungestört weiterlaufen soll.

Wartet ihr auf das Erscheinen von Android 4.3? Oder lebt ihr nach dem Motto des „Wegwerfhandys“ – lieber ein etwas billigeres Modell, dafür jedes Jahr ein neues mit noch mehr Leistung?

Quelle: AndroidAuthority

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen