Battle Island

4. Juni 2014 0 Kommentar(e)
Battle Island Androidmag.de 5 5 Sterne

Du befindest dich im Jahr 1942, mitten im zweiten Weltkrieg, irgendwo auf einer Insel inmitten des Pazifiks. Über dir hörst du nur das Dröhnen der feindlichen Jets, die dein Platoon unter Beschuss nehmen. Schaffst du es, die Ruhe zu bewahren und deine Truppe aus der misslichen Lage zu befreien? (kostenlos)

battleisland

Aufbauen…

Die Lösung auf die eingangs gestellte Frage bekommst du, wenn du eine Weile „Battle Island“ zockst. Um auf alle Eventualitäten vorbereit zu sein, errichtest du zu Beginn erst einmal einige Verteidigungsanlagen. Battle Island ist ein Aufbau-Strategiespiel der alten Schule, mit einer stupiden „Hau drauf“-Taktik kommt der Spieler hier nicht weit. Will heißen: Ein verantwortungsbewusster Anführer sorgt für Verteidigung und Angriff gleichermaßen.

Das ist allerdings nicht ganz so einfach, die feindlichen Truppen nehmen keinerlei Rücksicht auf deine anfänglichen Bautätigkeiten, der erste Angriff lässt nicht lange auf sich warten. Um gewappnet zu sein, muss die Arbeit also rasch vonstatten gehen: Das gelingt, in dem du Goldbarren einsetzt, um die veranschlagte Bauzeit zu verkürzen. Wenig überraschend sind diese jedoch nur in begrenzter Stückzahl verfügbar, ebenso wie Bargeld – beides kannst du dir per In-App-Purchase jedoch problemlos jederzeit kaufen.

Screenshot_2014-05-08-00-20-51

…und angreifen

Sind die ersten Kasernen dann endlich erstellt, die Wachen postiert und die Truppen fit, schlägst du zurück: Auf einer Karte wählst du zwischen verschiedenen Kampagnen und Feinden aus, der Kampf selbst geht dann automatisch vonstatten – du kannst deiner Mannschaft dabei aber wenigstens über die Schulter sehen. Besiegte Feinde hinterlassen Geld, das du wiederum für den Ausbau deines Platoons hernimmst.

Grafisch ist Battle Island ebenfalls recht sauber umgesetzt: Auf der Insel wuselt es nur so vor kleinen Soldaten, die Kampfszenen sind nett anzuschauen, die Umwelt ist detailliert gestaltet. Untermalt wird das gesamte Szenario von leiser Musik und verschiedensten Kampflauten, an der Stimmung wird der Spielspaß also nicht scheitern.

Screenshot_2014-05-08-00-24-31

Fazit

Fans derartiger Titel kommen mit Battle Fields vollends auf ihre Kosten: Der Aufbau des Eilandes macht Spaß, wenngleich er mitunter ein wenig eintönig gestaltet ist. Die zahlreichen Kämpfe und Angriffsszenarien machen dieses Manko aber wieder wett. Wer sich also nicht am In App-Kaufsystem stört, bekommt von uns eine uneingeschränkte Empfehlung!

[pb-app-box pname=’com.and.games505.battleislands‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen