Adidas: Schuhe aus dem 3-D-Drucker

Hartmut Schumacher 14. Dezember 2016 Kommentare deaktiviert für Adidas: Schuhe aus dem 3-D-Drucker Kommentar(e)

„3D Runner“ heißen passenderweise die ersten Adidas-Laufschuhe, die aus einem 3-D-Drucker stammen.

Auch interessant: X-Cat DISC: BMW greift ins Sportschuhgeschäft ein

(Foto: Adidas)

(Foto: Adidas)

Der Sportartikelhersteller Adidas bietet erstmals Laufschuhe an, die mit Hilfe eines 3-D-Druckers angefertigt wurden. Der Preis eines Paars dieser „3D Runner“: schlappe 333 US-Dollar. Schon im August hatte Adidas einige dieser Schuhe an Olympiamedaillengewinner verschenkt.

Der Schuh habe eine dichtere Materialstruktur in den stärker belasteten Bereichen und umgekehrt eine weniger dichte Struktur in den weniger stark belasteten Bereichen des Schuhs. Darüber hinaus verfüge er über eine Fersenkappe, die in die Zwischensohle integriert sei, statt eingeklebt oder eingenäht zu sein. Das resultiere in einer stärkeren Elastizität und in einem besseren Halt für den Fuß.

Für die Zukunft plant Adidas Schuhe, die individuell nicht nur an die Fußform ihres Trägers angepasst wurden, sondern auch an seinen Laufstil und an seine persönlichen Vorlieben.

Erhältlich sind die „3D Runner“-Schuhe allerdings lediglich in den Adidas-Flaggschiffläden in New York, London und Tokio. Und auch nur dann, wenn man sie sich zuvor mit einer Smartphone-App reserviert hat.

Quelle: Adidas

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen