Google stellt die kürzlich aufgekaufte App Bump ein

Redaktion 2. Januar 2014 0 Kommentar(e)

Drei Monate nach dem Google das Unternehmen, welches hinter Bump steckt, gekauft hat (wir haben berichtet), wird der Support der Anwendung eingestellt. Auch aus dem Play Store wird die nützliche App verschwinden. Es ist anzunehmen, dass Google die Funktionalität in eine der nächsten Android-Versionen einarbeiten wird.

bump

Via Blog-Post hat CEO David Lieb verkündet, dass man sowohl Bump als auch Flock mit dem 31. Januar 2014 einstellen werde. Der Grund dafür ist, dass man an weiteren Projekten von Google arbeite und daher keine Zeit für den weiteren Support der Apps hat. Bis zu jenem Zeitpunkt müssen die Nutzer Ihre Daten aus den Apps geholt haben, denn mit Mitternacht werden alle Daten gelöscht, der Service abgeschaltet und die Apps aus den Marktplätzen entfernt.

Im Jahr 2009 wurde die App zum ersten Mal veröffentlicht und hat vor allem durch die simple Handhabung überzeugen können. Zwei Personen haben mit Hilfe eines Zusammenstoßes der Smartphones ganz einfach Daten austauschen können. Dieses Feature hat PayPal in der iPhone-App übernommen und so den Geldaustausch zwischen zwei Personen sehr vereinfacht.

Gleich danach haben sich die Entwickler an eine Foto-App gemacht, die den Austausch von Schnappschüssen stark vereinfacht hat. Fotos von unterschiedlichen Geräten werden in ein einziges Album zusammengefügt. Wenn man also mit seinen Freunden unterwegs ist und alle einige Schnappschüsse festhalten, werden diese sofort in einem einzigen Album angezeigt, auf das jeder zugreifen kann. Damit muss man niemandem nachlaufen oder erinnern, die Fotos per E-Mail zu versenden.

Üblich bei der Übernahme durch Google

Wie wir bereits schon einige Male gesehen haben, ist eine Abschaltung der Services nach einer Übernahme durch Google vollkommen natürlich. Nach einer kurzen Auslaufzeit, werden die Dienstleistungen eingestellt und das übernommene Unternehmen in den Suchmaschinen-Gigant integriert. Was Google mit den Machern von Bump konkret vor hat, ist derzeit noch unbekannt.

Abschließend haben wir hier noch ein Video zu Bump:

Quelle: Bump

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen