Super Mario Run: Fake-Apps und Datenverbrauch

Johannes Gehrling 14. Dezember 2016 Kommentare deaktiviert für Super Mario Run: Fake-Apps und Datenverbrauch Kommentar(e)

Morgen ist es soweit: Der berühmteste Klempner der Welt hüpft erstmals (ganz offiziell) über die Bildschirme unserer Smartphones und Tablets – die verspätete Android-Version machen sich Betrüger jetzt zu nutze.

Auch interessant: Super Mario Run: Deshalb kommt das Spiel für Android später

Super Mario Run

An morgigen Tag erscheint nämlich nur die iOS-Version des Nintendo-Hüpfers – auf Android-Geräten landet Mario erst in einigen Monaten. Wie Trend Micro herausfand, machen sich Kriminelle diesen Umstand und den Hype um das Spiel jetzt zu nutze, indem sie in den verschiedenen App-Stores für Android Fake-Versionen von Super Mario Run anbieten. Knapp 6.000 dieser Apps sollen aktuell umgehen!

Die Fake-Apps geben vor, das echte Nintendo-Game für Android zu sein. In Wahrheit handelt es sich aber um die verschiedensten Formen von Schadsoftware, die beispielsweise dubiose Internetseiten aufruft, nervige Pop-Ups einblendet oder alle möglichen Nutzerdaten sammelt.

Solltest du also selbst Android-Nutzer und Mario-Fan sein, bleibt dir nichts anderes übrig, als dich in Geduld zu üben: Die offizielle Version kommt ganz sicher, allerdings erst in ein paar Monaten – jede App, die bis dahin vorgibt, echt zu sein, ist es nicht. Finger weg also von diesen dubiosen Anwendungen!

Datenverbrauch? Nicht ganz ohne!

Vor wenigen Tagen machte außerdem die Meldung die Runde, dass zum Spielen eine dauerhafte Internetverbindung notwendig sei – dies wurde inzwischen bestätigt. Die Kollegen von Apple-Insider gingen deshalb der Höhe des Datenverbrauchs in der iOS-Version auf die Spur. Ergebnis: Etwa 75 Megabyte wurden pro Stunde übertragen. Das ist im WLAN nicht viel, für viele Nutzer hierzulande aber im mobilen Netz nach einigen Spielstunden schnell mal ein Großteil des monatlichen Highspeed-Volumens – immerhin sind Verträge mit Volumen jenseits der 3 Gigabyte noch recht selten anzutreffen.

Es bleibt allerdings anzumerken, dass dieser Wert von Nintendo bisher weder bestätigt noch dementiert wurde – in der Realität kann das ganze dann nämlich doch nochmal anders aussehen. Mit dem morgigen Release für iPhone und iPad wissen wir mehr.

Quellen: PlayM / Computer Bild

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
johannes_gehrling

Johannes Gehrling   Redakteur

Johannes ist seit Jahren Android-Fan und Nexus-Liebhaber – kein Wunder also, dass er seit eh und je versucht, jeden von den Google-Geräten zu überzeugen. Außer auf Android Mag kann man vom ihm auch Artikel auf anderen Plattformen und in verschiedenen Print-Formaten lesen – und immer geht es um Technik oder Videospiele. Letztere testet er deswegen auch beruflich.

Facebook Profil Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen