Android M: Die wichtigsten Neuerungen im Überblick

29. Mai 2015 2 Kommentar(e)

Gestern Abend wurde in San Francisco Android M offiziell präsentiert. Da im Jubel und Trubel der Vorstellung einige Details untergegangen sind, fassen wir die wichtigsten Neuerungen, die mit der nächsten Android-Iteration Einzug halten werden, noch einmal zusammen.

Auch interessant: Ein bisschen Android M: Wallpaper stehen bereits zum Download bereit

Quelle: The Verge

Quelle: The Verge

Die größten Änderungen wurden anhand von sechs Punkten gezeigt, wir haben die neuen Funktionen bereits gestern in einem großen Android M-Vorstellungsartikel zusammengefasst. In aller Kürze, zum Einstieg: Android M unterstützt künftig Fingerprintscanner, mit „Doze“ kommt ein neues Energiesparsystem und Android Pay wird weiter ausgebaut. Ebenfalls praktisch: Apps fragen bei der Nutzung nach, ob die jeweils benötigte Berechtigung auch erteilt werden soll. Daneben hat Google aber auch noch einige andere, mitunter unscheinbarere Neuheiten implementiert:

Copy & Paste

Das Kopieren, Ausschneiden und Einfügen von Wörtern und Texten wurde weiter verbessert. Statt unklarer Icons sind die Buttons nun beschriftet, außerdem kommt das Clipboard nun im Form eines Popups direkt über der ausgewählten Stelle.

Direct Share

Auch das Teilen von Inhalten wurde weiter verfeinert: Direct Share analysiert das Nutzerverhalten und erkennt, welche Apps am häufigsten zum Versenden von Fotos, Videos oder Dateien verwendet werden. Das Resultat: Anstatt jedes Mal aus einer langen Liste die gewünschte App suchen zu müssen, schlägt Android M automatisch logische Anwendungen zum Teilen des Inhalts vor.

Android_M_wallpaper_nexus_5

Lautstärkeregelung

Mit Android 5.0 Lollipop wurde bekanntlich die Volume Control, die Lautstärkeregelung, verändert – sehr zum Ärger der Nutzer. Das wird sich künftig wieder ändern: Android M bringt beinahe das alte Layout wieder zurück, mit separaten Einstellungsmöglichkeiten für Alarm, Medien und Klingelton.

Google Now

Sehr ausführlich behandelt wurde auch Google Now: „On Tap“ heißt das neue Feature, dass den virtuellen Assistenten noch stärker in unser aller Leben integrieren soll. Die App soll künftig Kontexte verstehen – ein Beispiel: Wer gerade einen Song hört, die Sprachsuche aktiviert und fragt: „Wann wurde der Titel veröffentlicht?“, versteht Google Now, dass mit „der Titel“ das aktuell abgespielte Lied gemeint ist.

Zudem wurde am Back Up-Mechanismus gearbeitet, künftig wird alle 24 Stunden ein komplettes Backup vorgenommen.

Weitere ausgewählte neue Features, in einer kurzen Übersicht:

  •  5 GHz Wifi-Hotspot
  • Bluetooth SAP
  • Sieben neue Sprachen
  • Hotspot 2.0
  • Duplexdruck
  • Neue Keyboard-Shortcuts
  • USB Type C wird unterstützt
  • Bluetooth 4.2
  • Stylus-Support

Die beste Nachricht gibt es am Schluss: Google will im Juni und im Juli die Developer Preview updaten, mit Hilfe der Community sollen etwaige Bugs und Fehler gefunden und ausgebessert werden. Bereits im Herbst dieses Jahres soll Android M dann offiziell an die ersten Geräte verteilt werden.

Quelle: Android Central, Phone Arena

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen