Auslieferung der Android-Konsole GameStick verzögert sich

Redaktion 9. April 2013 0 Kommentar(e)

All jene, die das Projekt GameStick von PlayJam auf Kickstarter unterstützt haben und auf die Auslieferung der Konsole warten, werden sich wohl oder übel noch etwas gedulden müssen.

Aufgrund hoher Nachfrage verzögert sich die Auslieferung der Android Spielkonsole Gamestick. Foto: gamestick.tv.

Aufgrund hoher Nachfrage verzögert sich die Auslieferung der Android-Spielkonsole Gamestick. Foto: gamestick.tv.

PlayJam gibt gekannt, dass die ersten Lieferungen der Android-Konsole erst Ende Juni die Fabrik verlassen werden. „Schuld“ an der verspäteten Auslieferung der Spielkonsole GameStick sind laut Hersteller die Crowdfunding-Unterstützer. Die Entwickler hatten zunächst mit 1.000 GameSticks für die Auslieferung zum Start gerechnet. Es werden aber weit mehr sein. Schließlich wurde mit etwa 650.000 Dollar (rund 500.000 Euro) gut sechsmal mehr Geld durch Unterstützer, sogenannte „Backer“, eingenommen, als ursprünglich geplant. Insgesamt sollen mehrere 10.000 Stück des Gamesticks produziert werden. Damit diese Menge in kurzer Zeit produziert werden kann, muss eine neue Form für das Chassis entworfen werden, da es bei dem Gehäuse aus Silikon ein großes Problem mit dem Verschleiß gibt. Die Geräte mit Silikon-Chassis sollen demnach zu schnell kaputt gehen. Durch die Produktion eines neuen Gehäuses verzögert sich die Auslieferung bis Ende Juni.

Hier noch ein Video zu GameStick:

Quelle: Engadget.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen