Neue Spannungen zwischen Google und Samsung: Android Wear vs. Tizen

Redaktion 20. Juli 2014 3 Kommentar(e)

Zwischen Google und Samsung gibt es neue Spannungen: Angeblich soll Larry Page, CEO des Suchmaschinen-Primus, wenig begeistert darüber sein, dass Samsung bei Smartwatches viel mehr auf das eigene Tizen statt auf Android Wear setzt.

Auch interessant: So kannst du mit einer Android Wear-Smartwatch dein Eigenheim steuern (Video)

Samsungs Gear-Smartwatches: Laufen auf Tizen - zum Verdruss Googles.

Samsungs Gear-Smartwatches: Laufen auf Tizen – zum Verdruss Googles.

Trotz aller gegenseitigen Treuebekundungen scheint es im Hintergrund ordentlich zwischen Samsung und Google zu kriseln. Die Beziehung zwischen den beiden Giganten gleicht dabei immer mehr der berühmten Frage, was zuerst da war, die Henne oder das Ei? Hat Android erst Samsung erfolgreich gemacht? Oder hat Samsung erst Android zum Durchbruch verholfen? Der neuste Ehestreit dreht sich um Smartwatches, denn Google CEO Larry Page soll alles andere als glücklich darüber zu sein, dass Samsung mit Tizen ein eigenes Süppchen kocht.

Kein echtes Interesse an Android Wear?

So soll sich Larry Page Anfang des Monats mit Samsungs Vizepräsidenten Jay Y. Lee getroffen haben, um seinen Unmut über das offensichtlich fehlende Interesse der südkoreanischen Unternehmens an Android Wear zu äußern. Zwar hat Samsung mit der Gear Live eine Smartwatch zum offiziellen Start von Android Wear auf den Markt gebracht, diese ist aber nur eine lieblos übernommene Version der Gear 2, die technisch und optisch kaum verändert wurde. Eine große Werbekampagne, sonst Markenzeichen Samsungs, ist ebenfalls ausgeblieben. Augenscheinlich liegt Samsungs Fokus in Sachen Smartwatches weiterhin auf der Eigenentwicklung Tizen, welche bereits die Gear 2, Gear 2 Neo und Gear Fit antreibt und über ein Software-Update sogar Android auf der Original-Gear-Smartwatch verdrängt hat.

Tizen: Samsungs Alternative

Dass Google in Samsungs verstärktem Tizen-Engagement eine Bedrohung sieht, ist nachvollziehbar – immerhin ist Samsung mit weitem Abstand der größte Hersteller im Android-Universum und hat bereits mit TouchWiz eine Marke geschaffen, die vielen vor allem unwissenden Nutzern bekannter als Android selbst ist. In der U-Bahn habe ich tatsächlich schon einmal Sätze wie „iPhone ist Dreck, Android ist Dreck – Samsung Galaxy ist das Beste“ gehört. Mit TouchWiz in der Hinterhand könnte Samsung in Zukunft also auch Smartphones auf den Markt bringen, die Nutzern in Optik und Funktionen vertraut sind, aber auf Tizen statt auf Android laufen. Auch wenn das Samsung Z gerade erst verschoben wurde, ist und bleibt das ein Alptraum Googles.

Was meint ihr? Sollte Samsung sich voll und ganz hinter Android Wear stellen? Oder ist es intelligenter, mehrere Eisen im Feuer zu haben?

Quelle: The Information (via Hardwareluxx, Android Next)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen