Steve Wozniak: Apple sollte ein Android-Smartphone veröffentlichen

7. Februar 2014 0 Kommentar(e)

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak ist ein bunter Hund in der Tech-Branche und bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. In einem ausführlichen Interview mit dem US-Magazin Wired plauderte Wozniak wieder mal munter drauf los und meinte unter anderem, dass nichts gegen ein Android-Smartphone von Apple sprechen würde.

steve-wozniak

Bildquelle: Wikimedia

Nachdem Steve Wozniak im Jahr 1976 gemeinsam mit seinem Jugendfreund Steve Jobs das Unternehmen Apple gründete, und in Eigenregie den Apple I und Apple II entwickelte, zog er sich 1985 aus dem Alltagsgeschäft der Firma zurück. Seitdem ist er in verschiedenen Firmen in mehr oder minder beratender Funktion tätig, blieb dabei aber immer für neue Technologien begeisterungsfähig. So machte er in den letzten Jahren keinen Hehl daraus, gerne Android-Produkte zu benutzen. Zudem äußerte er sich kritisch zu Patentstreitigkeiten, sah iPhones in Sachen Features hinter Android und lobte jüngst den chinesischen Hersteller Xiaomi.

Nun setzt Wozniak wieder mal zum Rundumschlag an und meinte in einem Interview mit dem US-Magazin Wired, dass Apple ein Android-Smartphone bauen sollte, da dagegen rein gar nichts sprechen würde. Laut Wozniak könnte sich ein deratiges Android-iPhone aufgrund seiner Verarbeitung und Optik im Vergleich mit Android-Geräten absetzen und etablieren:

„Es gibt nichts, was gegen den Android-Markt als zweites Standbein spricht. Wir können sehr gut mithalten. Die Menschen mögen die hochwertige Optik und Verarbeitung unserer Produkte. Wir könnten in zwei Arenen gleichzeitig spielen“, so Wozniak gegenüber Wired.

Um sich von anderen Herstellern absetzen zu können, könnte Apple laut Wozniak eine Android-Oberfläche im iOS-Look basteln. Auch ein „Fork“, also ein komplettes Umkrempeln des Android-Betriebssystems, wäre denkbar. Dass derartige „Forks“ funktionieren und von den Kunden trotz fehlendem Play Store akzeptiert werden, beweisen beispielsweise die Kindle Fire-Tablets von Amazon.

Die Forderung nach einem Android-Gerät von Apple ist übrigens nicht neu, denn bereits im November 2013 äußerte Wozniak auf einem Kongress in Mailand ähnlich.  Dort summierte er das Ganze mit „if you can’t beat them, join them“, also zu deutsch „wenn du sie nicht schlagen kannst, schließe dich ihnen an“.

Einschätzung

Dass Apple tatsächlich ein iPhone auf Android-Basis andenkt, ist höchst unwahrscheinlich. Schließlich würde dies der Grundstrategie von Apple widersprechen, stets eigene Software auf eigene Hardware zu packen. Doch wer weiß, vielleicht haben die Macher des iPhones tatsächlich eine Android-Variante als Plan B in der Schublade.

Was denkt ihr? Was würdet ihr von einem iPhone auf Android-Basis halten? Könnte sich ein derartiges Produkt verkaufen?

Quelle: Wired (via mobilegeeks.de)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen