Der urbane Flitzer „Oasis“ auf der CES

Michael Derbort 17. Januar 2017 Kommentare deaktiviert für Der urbane Flitzer „Oasis“ auf der CES Kommentar(e)

SUVs waren gestern. Rinspeed zeigt mit seiner Konzeptstudie, wie der Stadtverkehr der Zukunft aussehen kann.

Foto: Rinspeed

Foto: Rinspeed

Oase der Ruhe

Zugegeben: Etwas abgefahren ist diese Konzeptstudie schon mit ihrem serienmäßig eingebauten Kleingarten unterhalb der Windschutzscheibe und dem strahlend weißen Interieur nebst bequemem Sessel und Sideboard. Eine Displaygruppe, die sich über die gesamte Breite des Innenraums erstreckt, liefert nicht nur die Fahrinformationen, sondern auch alles aus dem Social Web. Das Lenkrad lässt sich umklappen, wenn es während der Fahrt nicht benötigt wird und als Halterung für Ablage und PC-Tastatur verwenden. In der Zwischenzeit fährt das Auto auf Autopilot weiter. Die breiten Sessel des Zweisitzers sind nicht nur bequem, sondern auch drehbar. Es kann also leicht ein- oder ausgestiegen werden.

Das Interieur ist aus edlen Materialen gefertigt, das Multimedia-System stammt aus dem Hause Harman, weißes Leder und andere hochwertige Materialien bestimmen den Innenraum.

Das Fahrzeug schafft eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 130 km/h, die Reichweite des Akkus für die Elektromotoren beträgt etwa 100 km. Es ist ein Leichtes, weitere Akkus mitzuführen, um damit die Reichweite zu erhöhen.

Von einem Preis wird zur Zeit nicht gesprochen. Sollte aus dieser Studie ein Serienmodell werden, dürfte es nicht ganz billig sein. Alleine die äußerst hochwertigen Ausstattungsmerkmale dürften den Preis gewaltig in die Höhe treiben.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen