Google bringt Nearby, eine Funktion, die sogar das Mikrofon auf anderen Android-Geräten in deiner Nähe einschalten kann

8. Juni 2014 0 Kommentar(e)

Android Police berichtet, dass Google an einer neuen Funktion zum automatischen Verbinden von Geräten arbeitet.

Dein Smartphone kann dich daran erinnern, deinen Bruder anzurufen, wenn er Geburtstag hat, um ihm alles Gute zu wünschen. Aber es kann dich (noch) nicht daran erinnern, ihm zu gratulieren, wenn du ihn das nächste Mal siehst. Bislang nicht, denn dies soll sich ändern.

Ermöglicht soll dies durch eine neue Android-Funktion werden, die sich Nearby nennt. Die Funktion soll die Interaktion zwischen Menschen, Orten und Dingen in deiner Nähe ermöglichen. So jedenfalls will es Android Police von einer verlässlichen Quelle erfahren haben. Es gibt sogar schon Screenshots von Nearby.

Wir müssen in Zukunft die Handys nicht mehr zusammenhalten, damit sie Kontakt aufnehmen (Foto iStockphoto)

Wir müssen in Zukunft die Handys nicht mehr zusammenhalten, damit sie Kontakt aufnehmen (Foto iStockphoto)

Moment, ich schalte schnell mal dein Mikro ein…

Dabei ist die Verbindungsaufnahme nicht auf Bluetooth beschränkt, vielmehr soll sie auch via WLAN und Audio (Mikrofon) möglich sein – natürlich nur, wenn du dies auch wirklich willst. Wenn also zwei Personen, die sich geografisch nahe sind Nearby aktiviert haben, dann soll es auch möglich sein, dass die Funktion bei beiden Geräten etwa das Mikrofon aktiviert.

Die Einsatzmöglichkeiten sind beinahe unbegrenzt. So könntest du in Zukunft ein bestimmtes Sonderangebot auf dein Handy bekommen, wenn du in der Nähe des entsprechenden Shops bist. Aber auch das zuvor beschriebene Szenario oder eben bequemes Tethering und unter Umständen der Aufbau eines Mesh-Netzwerks sind möglich.

Bump und SlockLogin

Ins Bild passt dabei auch, dass Google vor einiger Zeit Bump erworben hat, eine App, die es ermöglichte Dateien durch das bloße „Anstoßen“ zweier Smartphones zu teilen. Die App wurde inzwischen allerdings eingestellt. Aber auch der Erwerb von SlickLogin passt ins Bild. Dabei handelt es sich um eine App, die es dem Handy ermöglicht, Töne zu hören, die das menschliche Ohr nicht mehr hört. Verwendung finden soll diese Technologie im Sicherheitsbereich, etwa um Geräte zu entsperren.

Wir warten nun gespannt auf die ersten offiziellen Statements.

Quelle: Android Police via Business Insider

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen