Google übernimmt Bluetooth-Gamepad-Startup, Android-Konsole im Anflug?

12. März 2014 0 Kommentar(e)

Wie nun etwas verspätet bekannt wurde, kaufte Google bereits im November das angeschlagene Unternehmen „GreenThrottle“. Dieses arbeitete bis dahin an hochwertigen Bluetooth-Gamepads inklusive passender Smartphone-App und einem MHL-Adapter, wodurch Spielinhalte auf einem Monitor oder TV wiedergegeben werden können. Im November gab GreenThrottle die Schließung bekannt, erst jetzt ist aber durchgesickert, dass die beiden ehemaligen Hardware-Chefs der Firma nun Google als Arbeitgeber angeben.

nexusae0_controlelr

Mit den Android-Konsolen ist es ja so eine Sache: Einst als Todbringer klassischer Konsolen von Microsoft, Nintendo und Sony in den Himmel gehyped, entpuppten sich Projekte wie „OUYA“ letztlich als veritable Flops. Gleichzeitig geistert schon seit längerem das Gerücht durchs Netz, dass niemand geringerer als Amazon an einer Android-basierten TV Set-Top-Box inklusive Spiele-Support arbeitet. Während es bei Amazon aber bislang nur auf Insider-Infos gestützte Info-Häppchen gibt, haben wir in Sachen Google Konsole und / oder Set-Top-Box handfestere Indizien.

Die beiden ehemaligen GreenThrottle-Gründer Matt Cowley und Karl Townsend geben auf ihren LinkedIn-Profilen jeweils Google als Arbeitgeber an, und zwar bereits seit November 2013. Während Crowley seine Position als „Product Guy“ umschreibt, bezeichnet Townsend seine Stelle als „Hardware Guy“. Dadurch sieht alles danach aus, als hätte sich Google im November 2013 klammheimlich GrennThrottle einverleibt – oder zumindest deren cleverste Köpfe. Da das kleine Unternehmen damals in Schwierigkeiten gesteckt haben dürfte, verlief der Deal höchstwahrscheinlich eher zugunsten Googles, sprich die Übernahme dürfte für Silicon Valley-Verhältnisse ein absolutes Schnäppchen gewesen sein.

Interessantes Detail am Rande: GreenThrottle wurde von CEO Charles Huang geleitet, der die Guitar Hero-Macher RedOctane mitgegründet hat und erst Ende 2012 bekannt gab, 6 Millionen US-Dollar Kapital eingetrieben zu haben.

greenthrottle_google

Konsole, Set-Top-Box oder Chromecast-Fokus?

Woran Crowley und Townsend bei Google nun tatsächlich arbeiten, lässt sich nur erahnen. Im Dezember 2013 haben wir berichtet, dass Google angeblich bereits im ersten Halbjahr 2014 eine Android Set-Top-Box bringen wird. Dieses „Nexus TV“ soll neben diversen Streaming-Diensten auch Apps und vor allem Spiele unterstützen. Da wäre es natürlich klug von Google, sich für diese Zwecke zwei erfahrene Experten ins Boot zu holen, die eine Art „Nexus Gamepad“ entwickeln, das gemeinsam mit dieser Set-Top-Box vertrieben wird.

Alternativ wäre natürlich auch eine Verknüpfung mit dem höchst erfolgreichen Streaming-Stick Chromecast denkbar, wodurch etwa über ein verbundenes Smartphone oder Tablet Spiele auf den Fernseher gestreamt und über das Google-Gamepad gesteuert werden.

Wir sind gespannt, spätestens zur Google IO 2014 Ende Juni wissen wir mehr.

Quelle: androidpolice.com, techcrunch.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen