Galaxy Gear: Neues Modell für 24. Februar erwartet, diesmal mit Tizen

Redaktion 19. Februar 2014 0 Kommentar(e)

Der koreanische Hersteller Samsung hat vor knapp einem halben Jahr die Galaxy Gear auf den Markt gebracht. Trotz einer intensiven Werbekampagne verkaufte sich die Smartwatch aber nur mäßig. Pünktlich zum MWC soll ein neues Modell vorgestellt werden. Dabei soll Samsung aber nicht auf Android als Betriebssystem, sondern auf das hauseigene Tizen setzen.

Der Nachfolger der Galaxy Gear soll angeblich mit Tizen und nicht mit Android ausgestattet sein.

Der Nachfolger der Galaxy Gear soll angeblich mit Tizen und nicht mit Android ausgestattet sein.

Auf dem MWC sollen wir die neue Galaxy Gear 2.0 zu Gesicht bekommen. Das behaupten zumindest einige Blogger unter Verweis auf diverse Quellen. USA Today hat zudem weitere Infos: Unter Berufung auf drei unabhängige Quellen veröffentlicht das News-Portal einen Beitrag, wonach die kommende Galaxy Gear auf Android verzichten und mit Tizen laufen wird.

HTML5 als Basis

Tizen ist ein auf Linux basierendes Open-Source Betriebssystem, das von Samsung und Intel sowie einigen anderen Unternehmen ins Leben gerufen wurde. Das Besondere daran ist, dass die Apps vollständig in HTML5 geschrieben sind, sprich auch auf anderen Betriebssystemen ohne Portierung einwandfrei, zumindest im Browser, laufen können. Die gleiche Sprache setzt man auch bei Firefox OS, Ubuntu Touch sowie webOS ein. Vor allem der kürzliche Zuwachs durch Sprint oder Baidu hat das neue Betriebssystem wieder interessanter gemacht.

Samsung will Google austricksen

Durch diesen möglichen Schritt hin zu Tizen will Samsung Google eine nicht noch bessere Position auf dem Markt der mobilen Geräte überlassen. Stattdessen will man die Erfahrung, die man mit Android gesammelt hat, nutzen und das eigene Betriebssystem pushen. Vollkommen verständlich wie wir finden, da Android mit weltweit fast 80 Prozent Marktanteil eine absolute Machtposition besitzt.

Doch nicht nur die Marktanteile lassen Samsung diesen Schritt machen, sondern auch die Tatsache, dass es viel lukrativer wäre ein eigenes Betriebssystem inklusiver diverser Services auf die Beine zu stellen. Damit könnte man zum Beispiel die Lizenzen vermarkten oder für diverse Services ein kleines Entgelt verlangen.

Wie die Pläne allerdings genau aussehen, ist nicht bekannt. Auch die Meldung, dass die neue Gear mit einer HTML5-Version von Tizen ausgestattet sein soll, ist derzeit noch mit Vorsicht zu genießen. Da der MWC aber nicht mehr weit weg ist, werden wir schon in wenigen Tagen erfahren, ob die Gerüchte tatsächlich stimmen.

Apropos MWC: Dort soll dieses Jahr auch das neue Galaxy S5 vorgestellt werden. Einen Überblick über die Gerüchte könnt ihr euch hier verschaffen.

Quelle: USA Today

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen