Routinen für Alexa: Gruppenbefehle richtig verwenden

Christoph Lumetzberger 1. Mai 2019 Kommentare deaktiviert für Routinen für Alexa: Gruppenbefehle richtig verwenden Kommentar(e)

Mit einem „Gruppenbefehl“ kann der Sprachassistent gleich mehrere Dinge parallel erledigen. Wir zeigen Ihnen, wie sie diesen anlegen.

Immer mehr Menschen steuern Ihr Zuhause per Sprachbefehl. Das ist praktisch und macht so manchen Handgriff obsolet. Allerdings stößt diese Praxis dann an ihre Grenzen, wenn mehrere Befehle gleichzeitig ausgeführt werden sollen.

Doch auch dafür hat Alexa die richtige Lösung parat. Das Zauberwort lautet „Routine“. Damit lassen sich mehrere Aktionen mit nur einem einzigen Sprachbefehl ausführen und so können Sie einiges an Zeit sparen. Es ist lediglich vonnöten, dass die anzusteuernden Geräte allesamt Alexa-fähig und auch die entsprechenden Skills auf dem verwendeten Lautsprecher aktiviert sind. Am Beispiel „Alexa, starte meinen Tag“ zeigen wir Ihnen, wie das geht.

So geht das:

Zuerst öffnen Sie die Alexa-App auf Ihrem Smartphone. Tippen Sie im Startbildschirm auf das Dreistrich-Menü in der linken, oberen Ecke (1). In der nun erscheinenden Übersicht wählen Sie „Routinen“ (2) aus und wechseln auf der nächsten Seite auf „Empfohlen“ (3a). Hier können Sie direkt den Befehl „Alexa, starte meinen Tag“ anwählen (3b).

Es öffnet sich die Übersicht der Routine, die Sie nun nach freien Stücken gestalten können. Voreingestellt sind vier Aktionen (4a), diese können Sie durch einen einfachen Tipp auf das Pluszeichen (4b) um viele beliebige Aktionen erweitern. Folgen Sie dazu einfach den einzelnen Anweisungen auf dem Bildschirm.

Wenn Sie nun den An/Ausschalter auf „An“ (4c) stellen, ist die Routine aktiv und kann fortan per Sprachbefehl gestartet werden.

Beliebt in Routinen

Musik

Zu den beliebtesten Aktionen, die in Routinen ausgeführt werden können, gehört definitiv das Abspielen von Musik. Dazu muss allerdings Ihr Amazon-Konto, welches mit dem Echo verbunden ist, über ein Prime-Abo verfügen. Wie das funktioniert, erklären wir Ihnen auf Seite 22. Alternativ können Sie übrigens auch ein Spotify-Abo verwenden.

Licht

Alexa ist nicht nur in der Lage, das Licht im Raum ein- und auszuschalten, sondern auch, es zu dimmen oder die Lichtfarbe abzuändern. Dies ist jedoch nicht mit jeder gewöhnlichen Glühbirne möglich, sondern erfordert den Einsatz von sogenannten smarten Lampen. Diese gibt es von zahlreichen Herstellern.

Temperatur

Auch die Regulierung der Raumtemperatur kann man mittels Sprache steuern. Dazu benötigen Sie ein intelligentes Raumthermostat, welches per Alexa-­Skill mit dem Sprachassistenten verbunden ist. Es lässt sich beispielsweise per Anweisung die Temperatur drosseln oder auch eine Klimaanlage ansteuern.

Rollläden

In letzter Zeit erweitern sich die Anwendungsgebiete der Sprachsteuerung erheblich. Etwa um die Bedienung von elektronischen Rollläden, die sich per Sprachbefehl öffnen und schließen lassen. Benötigt wird neben einem smarten Lautsprecher auch die Steuereinheit des Rollladens selbst, welche mit der Smart-Home-Zentrale gekoppelt ist und somit per Sprache bedient werden kann.

Routinen des Autors

Unser Redakteur Christoph hat sein Zuhause mittels Alexa smart gemacht und lässt sich seinen Alltag dank unterschiedlicher Routinen vereinfachen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht, die vielleicht auch Sie auf den Geschmack bringt.

„Alexa, starte meinen Tag!“

Diesen Befehl erhält Alexa unmittelbar nachdem ich aufgestanden bin. Sie öffnet die Rollläden der Wohnung, liest mir die aktuellen Nachrichten vor, informiert mich über das zu erwartende Wetter und startet danach meinen Lieblings-Radiosender. Da auch meine Kaffee-Maschine per Sprache gesteuert werden kann, ist Alexa sogar mein persönlicher Barista.

„Alexa, beginne mit der Reinigung!“

Da in meiner Wohnung quasi alles per Sprache gesteuert werden kann, liegt es nahe, dass auch der Staubsauger-Roboter das kann. Ich rufe „Alexa, beginne mit der Reinigung!“ und schon beginnt der Roboter mit seinem Dienst. Unermüdlich fährt er sämtliche Räume meiner Wohnung ab. Außerdem startet der Luftbefeuchter mit der Reinigung der Raumluft.

„Alexa, starte meinen Fernsehabend!“

Meine Lieblings-Routine! Nach einem anstrengenden Arbeitstag gibt es nichts Entspannenderes, als sich auf die Couch zu werfen und Alexa den obigen Befehl zuzurufen. Sie dimmt das Licht, schließt die Rollläden und startet den Fire TV. Alexa kann sogar per Sprachbefehl nach einem Film suchen. Sehr praktisch!

„Alexa, ich gehe zu Bett!“

Der letzte Befehl des Tages. Damit dreht Alexa das Licht ab, schließt die Rollläden, senkt die Raumtemperatur auf die gewünschte Gradzahl und stellt mir den Wecker, damit ich am nächsten Morgen nicht verschlafe. Außerdem berieselt sie mich noch mit leiser Musik, welche automatisch nach einer halben Stunde ­beendet wird.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen