Wie geht das?: So funktionieren Alexa und Co.

Christoph Lumetzberger 14. Februar 2020 Kommentare deaktiviert für Wie geht das?: So funktionieren Alexa und Co. Kommentar(e)

Sprachassistenten sind in aller Munde. Egal ob als Softwarelösung im Smartphone oder mit eigener Hardware – Alexa und Co. sind in und finden sich in immer mehr Wohnungen und Haushalten. Doch wie funktioniert ein smarter Lautsprecher eigentlich? Wie kann Alexa beinahe immer eine passende Antwort parat haben? Und ist es in der Tat möglich, über einen Sprachassistenten „abgehört“ zu werden? Wir klären auf!

Wichtige Fragen:

Wie funktioniert ein Sprachassistent?

Ein Sprachassistent empfängt die Sprachbefehle des Nutzers über diverse Mikrofone, wandelt diese dank Spracherkennungs-Software in einzelne Bestandteile um und ist in der Lage, den so ermittelten Text zu erfassen. Dabei werden von einem semantischen Verständnis sprachliche Zusammenhänge und Schlüsselwörter herausgefiltert und die damit erkannten Eingaben mit den entsprechenden Rückmeldungen beantwortet. So werden entweder konkrete Fragen (zB. „Wie heißt die Hauptstadt von Spanien?“ oder „Wie ist das Wetter in Frankfurt?“) beantwortet oder bestimmte Befehle („Spiele meine Lieblingsplaylist!“ oder „Setze Milch auf meine Einkaufsliste!“) ausgeführt.

Ist eine Internetverbindung erforderlich?

Da die vom Sprachassistenten digital erfassten Befehle nicht auf dem Gerät selbst, sondern auf einem zentralen Server verarbeitet werden, braucht es immer eine aktuelle Internetverbindung. Je nach deren Qualität können die Sprachbefehle in kürzester Zeit verarbeitet werden und eine Antwort wird quasi ohne Verzögerung geliefert.

Wozu werden Sprachassistenten verwendet?

Die Einsatzgebiete von Sprachassistenten werden von Tag zu Tag umfangreicher. Alexa und Co. können einfache Fragen beantworten, Befehle ausführen, Kontakte anrufen, Nachrichten verfassen aber auch Smart Home-Geräte bedienen, die Heizung steuern oder einen Witz erzählen. Die Möglichkeiten eines solchen Assistenten sind nahezu unbegrenzt.

Kann mich Alexa „belauschen“?

Da es die Hauptaufgabe eines Sprachassistenten ist, dem Nutzer zuzuhören, liegt dies in der Natur der Sache. Allerdings hört Alexa, zumindest offiziell, nur das, was es auch hören soll. Erst wenn das Aktivierungswort „Alexa“ erkannt wird, startet die Sprachaufzeichnung. Diese wird durch den blauen Ring auf der Geräteoberseite signalisiert. Wenn Sie sehen wollen, welche Sprachbefehle Alexa zuletzt erfasst hat, können Sie sich diese in den Einstellungen der Alexa-App unter „Kontoeinstellungen“ und „Verlauf“ anzeigen lassen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen