Wie geht das?: So funktioniert Dual-Sim

Philipp Lumetsberger 11. Januar 2020 Kommentare deaktiviert für Wie geht das?: So funktioniert Dual-Sim Kommentar(e)

Für wen sich die Nutzung eines Geräts mit zwei Sim-Karten lohnt!

Auf dem Smartphonemarkt sind mittlerweile immer mehr Dual-SIM-Geräte zu finden. Mithilfe dieser Phones lassen sich zwei SIM-Karten in einem Gerät gleichzeitig nutzen. Vor allem jene Personen, die sowohl eine Privatnummer als auch eine Dienstnummer verwenden, können dank Dual-SIM auf das Herumschleppen von zwei Smartphones verzichten. Aber auch bei einem Aufenthalt im Ausland bietet ein solches Gerät Vorteile. Doch wie funktioniert das im Detail? Sind beide SIM-Karten auch wirklich ständig erreichbar? Wir klären auf!

Wichtige Fragen geklärt!

1. Wie funktioniert Dual-Sim?

Grundsätzlich unterscheidet man bei Dual-SIM-Geräten zwei Funktionsweisen: Dual-SIM-Standby und Dual-SIM-Active. Erstere ist die am häufigsten genutzte Funktion. Bei dieser sind beide SIM-Karten zwar erreichbar, allerdings nur so lange nicht telefoniert wird. Sobald jedoch über eine SIM-Karte ein Gespräch geführt wird, ist die andere für die Dauer des Telefonats deaktiviert. Bei Dual-SIM-Active-Smartphones sind hingegen zwei separate Mobilfunkmodule verbaut, die dafür sorgen, dass beide SIM-Karten während eines Gesprächs aktiviert bleiben. Dadurch lassen sich über beide Mobilfunknummern gleichzeitig Telefonanrufe empfangen.

2. Welche Vorteile bietet ein Dual-Sim-Handy?

Für jene Personen, die aus beruflichen Gründen eine Dienstnummer verwenden müssen, stellen Dual-SIM-Phones eine praktische Lösung dar. Sie können jederzeit nach Bedarf zwischen der privaten und der geschäftlichen Handynummer hin und her wechseln und brauchen unterwegs nur ein Telefon dabeizuhaben. Bei längeren oder häufigeren Auslandsaufenthalten, vor allem im Nicht-EU-Ausland, lohnt sich die Nutzung einer ausländischen SIM-Karte, um kostengünstig in dem entsprechenden Land telefonieren zu können. Zusätzlich bieten sich auch im Inland finanzielle Vorteile durch das Kombinieren von zwei Tarifen. So lässt sich beispielsweise ein Tarif dazu nutzen um kostengünstig zu surfen, während man den anderen zum Telefonieren verwendet. Vor allem in ländlichen Regionen mit einem nicht flächendeckenden Mobilfunknetz kann die Erreichbarkeit durch die Nutzung von zwei SIM-Karten verbessert werden.

3. Gibt es auch Nachteile?

Da die meisten Geräte nur mit Hybrid-Karten-Slots ausgestattet sind, muss sich der Nutzer entscheiden, ob man den Speicher mittels SD-Karte erweitern oder die

Dual-SIM-Funktion verwenden möchte. Beides ist leider selten möglich. Bei Smartphones mit wenig Speicherplatz ist dies ein erheblicher Nachteil.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen