InstaWifi

Hartmut Schumacher 1. Dezember 2012 0 Kommentar(e)
InstaWifi Androidmag.de 4 4 Sterne

Mit InstaWifi wird die Weitergabe von WLAN-Zugangsdaten zum Kinderspiel. (kostenlos)

Stellt man seinen WLAN-Internet-Zugang Freunden, Bekannten oder Kunden zur Verf├╝gung, so ist dies vergleichsweise kompliziert. Denn die neuen Nutzer m├╝ssen auf ihren mobilen Ger├Ąten erst die Details des WLAN-Netzes eingeben ÔÇô vor allem beim meist langen Kennwort ist das nervig.

Dank der App InstaWiFi l├Ąuft dies in Zukunft jedoch wesentlich einfacher ab: Das Programm erzeugt einen QR-Code, der die Details des Netzes enth├Ąlt. Die Nutzer k├Ânnen diesen Code einfach mit der Kamera ihres Smartphones einscannen ÔÇô und schon haben sie Zugang zum Netz.

Dar├╝ber hinaus ist die App imstande, die Details des Netzzugangs auf eine NFC-Plakette zu ├╝bertragen. Besitzer von Smartphones mit NFC-Unterst├╝tzung brauchen dann diese Plakette nur mit ihrem Smartphone ber├╝hren, um Zugang zum WLAN-Netz zu erlangen.

Den QR-Code kann man auch direkt vom Bildschirm des Smartphones einscannen, praktischer ist es meist aber, ihn auszudrucken. Der erzeugte QR-Code l├Ąsst sich aus dem Programm heraus unter anderem per E-Mail verschicken und in Online-Fotoalben wie Picasa hochladen. Eigenartig: Es ist nicht vorgesehen, den Code einfach als Bild zu speichern.

Damit ein Smartphone den QR-Code lesen kann, ist es nicht notwendig, das Programm InstaWiFi installiert zu haben. Man ben├Âtigt aber die kostenlose Scan-App ÔÇ×Barcode ScannerÔÇť.

Um allerdings die WLAN-Netz-Details von einer NFC-Plakette einzulesen, muss die InstaWiFi-Software auf dem Smartphone vorhanden sein. Nett: Das Smartphone ist dann auch in der Lage, die WLAN-Details per Android Beam an ein anderes Smartphone zu ├╝bertragen.

Zum Erzeugen eines Codes muss man den Namen des Netzes eingeben, die Art der Verschl├╝sselung und das Kennwort.

Zum Erzeugen eines Codes muss man den Namen des Netzes eingeben, die Art der Verschl├╝sselung und das Kennwort.

Fazit

Verwendet man die App InstaWiFi, dann ist das Verteilen von WLAN-Zugangsdaten ein einfaches und zudem blitzschnelles Kinderspiel.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren f├╝r eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als n├╝tzliche Strukturierungsmittel ÔÇô und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person ├╝ber sich selbst.