ASUS Transformer Prime mit Good News: Probleme zu zwei Drittel gelöst

Redaktion 4. Januar 2012 4 Kommentar(e)

ASUS Transformer Prime User können sich jetzt freuen: Bereits nächste Woche, am 12. Januar, wird das Tablet mit dem begehrten Ice Cream Sandwich beliefert. Zweite freudige Nachricht des Tages: Ein Unlock Tool für den Bootloader wird es auch geben.

ASUS arbeitet an einem Bootloader-Unlock-Tool.

Viel Wirbel gab es bereits, über das Tablet, das eigentlich als erstes Quad-Core-Tablet mit Android 4.0 auf den Markt kommen sollte, und nun doch, nach einer Lieferverzögerung, mit Honeycomb ausgeliefert wurde. Zweites, für viele noch größeres, Ärgernis stellte die Tatsache des verschlüsselten Bootloaders dar. Damit hatte keiner gerechnet. Und das Tüpfelchen auf dem i war dann noch ein GPS-Problem. Über all dies haben wir bereits am Montag berichtet.

Offizielles Statement: zwei Probleme wieder im Lot

Nun gibt es endlich ein offizielles Statement von ASUS, laut dem zwei der drei Punkte zu unserer Zufriedenheit geregelt, das GPS-Problem hingegen leider nicht verbessert werden wird. Aber nun im Detail: Der erste Punkt, also das Update auf Ice Cream Sandwich, verspricht uns der taiwanesische Hersteller für 12. Januar. Das wäre dann nächste Woche Donnerstag. O.k. damit können wir leben. Auch über den gesperrten und verschlüsselten Bootloader brauchen wir uns nicht weiter ärgern. Bereits wird an einem Tool zum Öffnen eben dieses gearbeitet. Es kann also nicht mehr allzu lange dauern, bis auch das zweite Ärgernis aus der Welt geschafft ist. Als Begründung für die Verschlüsselung nennt ASUS übrigens Sicherheitsgründe in Bezug auf digitales Rechtemanagement sowie das häufige defektwerden von Geräten im Zuge der Anwendung von Mods oder Tweaks.

Für GPS-Problem keine Lösung

Einziger Punkt, der leider nicht zu unserer Zufriedenheit geregelt werden kann: Das Problem mit dem GPS. Offenbar nimmt das Metallgehäuse negativen Einfluss auf die GPS-Signale. Laut offizieller Stellungnahme, sind schlechter Empfang und Störungen allerdings ohnehin nicht verwunderlich, es sei schließlich auch kein professionelles Modul verbaut. Die GPS-Fähigkeit ist nicht mehr unter den Spezifikationen gelistet. Schade eigentlich.

Quelle: facebook/ASUS

 

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen