Microsoft schickt Internet Explorer ins Nirvana

Christoph Lumetzberger 13. Juni 2022 Kommentare deaktiviert für Microsoft schickt Internet Explorer ins Nirvana Kommentar(e)

Angekündigt wurde es bereits schon vor einiger Zeit, doch jetzt ist es Realität: Microsoft stellt den Support für den Internet Explorer ein. Mit heutigem Tag lieferte das US-amerikanische Unternehmen das letzte Update für den Internet Explorer 11 aus und beerdigt damit den Browser-Dinosaurier.

Bild: Shutterstock.com / monticello

Bild: Shutterstock.com / monticello

Bereits vor wenigen Wochen hat Microsoft vor der weiteren Nutzung des Internet Explorers abgeraten, demnächst ist die Nutzung sogar mit Sicherheitsrisiken verbunden. Da keine Sicherheitspatches mehr ausgeliefert werden, ist die Nutzung ein unkalkulierbares Risiko.

Der Hype des Internet Explorer erlebte in den frühen Nullerjahren seinen Höhepunkt, in den letzten Jahren kamen immer mehr Konkurrenzangeboten auf den Markt und das ehemals dominante Angebot von Microsoft wurde längst von Googles Chrome oder dem Firefox von Mozilla abgelöst. Mit dem hauseigenen IE-Nachfolger Edge werden hingegen nur wenige Nutzer warm, obwohl gerade in Windows 11 den Nutzern der Dienst regelrecht aufgedrängt wird.

Quelle: bleepingcomputer.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen