Huawei wappnet sich für einen Abschied von Android

Heiko Bauer 24. Juni 2016 0 Kommentar(e)

Nachdem Samsung kürzlich verkündet hat, man wolle bald alle Geräte mit dem hauseigenen Betriebssystem Tizen ausstatten, zieht nun auch der chinesische Riese nach.

Auch interessant: Wenn das Samsung Galaxy eine Person wäre, wie würde es aussehen? Und wie ein iPhone oder ein LG?

Die hauseigene Oberfläche des Huawei Honor 5X (Bild: Ars Technica)

Die hauseigene Oberfläche des Huawei Honor 5X (Bild: Ars Technica)

Laut »The Information« hat der Hersteller dafür ein Team von Programmierern zusammengestellt, welches in Skandinavien arbeiten und zum Teil aus ehemaligen Nokia-Spezialisten bestehen soll.

Ungewisse Unabhängigkeit

Der Grund für den Sinneswandel bei Huawei ist ebenso wie bei Samsung, dass das Unternehmen nicht mehr so abhängig von Android sein möchte. Es ist allerdings fraglich, ob es den beiden gelingt, etwas so viel Besseres zu entwickeln als Googles OS, dass es auch ohne Unterstützung der unzähligen dafür verfügbaren Apps für die Kunden attraktiv ist. Man denke dabei an das furiose Scheitern von Windows Mobile.

Allerdings möchte Huawei bislang nur vorsorgen für den Fall, dass sich das Verhältnis zu Google verschlechtert.

Quelle: Ars Technica

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen