Flambiertes Ice Cream Sandwich: Android 4.0 auf dem Amazon Kindle Fire (mit Video)

Redaktion 8. Dezember 2011 0 Kommentar(e)

Als wenn Amazons Überraschungshit nicht schon in aller Munde wäre, kommt nun auch noch die Nachricht, dass Ice Cream Sandwich auf dem Fire gesichtet wurde.

Seiner Zeit vorraus

Auf den ersten Blick sieht das Fire nicht gerade wie ein Android-Tablet aus: Statt dem gewohnten Look hat sich Amazon für eine stark modifizierte Benutzeroberfläche entschieden, um den eigenen Content in den Vordergrund zu stellen. Doch der aufmerksame Fan weiß natürlich, was sich hinter der Fassade befindet und welches Potential das bietet – alles was es dann noch braucht, sind ein paar findige Hacker, und schon haben wir Googles mobiles Wunderkind auch auf dem Fire.

Interessant ist dabei, dass Ice Cream Sandwich zu diesem Zeitpunkt eigentlich nur Entwicklern zur Verfügung steht und das erste offizielle ICS-Gerät noch nicht einer breiten Masse zugänglich ist – die Rede ist natürlich vom Samsung Galaxy Nexus.

Amazon Fire

Amazons Fire Tablet sollte eigentlich vor allem Content liefern – nun ist es das erste Gerät mit ICS

Work in progress

Dass Android 4.0 auf Amazons Tablet noch nicht ganz problemlos läuft, das ist angesichts des frühen Stadiums zu verstehen. Laut den Entwicklern des Hacks funktionieren wichtige Features wie WLAN, Tonausgabe und der Beschleunigungssensor noch nicht mit der ICS-Testversion. Aber immerhin kann man bereits das Touchdisplay verwenden und selbst die Hardwarebeschleunigung geht schon, da müsste der Rest eigentlich auch kein großes Hindernis mehr sein.

Wer sich nun fragt, wo man genauere Infos zu dem Hack und noch viel mehr zum Fire findetl – bei den xda-developers natürlich!

(via wired.com)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen