Der Mensch als Hardware: Tattoos machen es möglich

Michael Derbort 16. August 2016 0 Kommentar(e)

Tattoos können neuerdings mehr, als nur hübsch aussehen. Das MIT-College und Microsoft haben gemeinsam ein Tattoo entwickelt, das allerdings nicht in die Haut gestochen, sondern nur aufgeklebt wird. Und damit können mobile Geräte kommunizieren.

Foto: MIT

Foto: MIT

Vieles ist möglich

Mit einem solchen Anbringsel lassen sich Geräte direkt auf der Haut steuern, erfreuen die Umwelt mit lustigen Licht- und Farbenspielen und darüber hinaus lassen sich weitere nützliche Einsatzmöglichkeiten realisieren. Wann diese Teile mit welchen Einsatzmöglichkeiten erhältlich sein werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Auch die Preisspanne bleibt vorerst eines der großen Geheimnisse.

Quelle: The Verge

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen