Energi+: Dieser Rucksack lädt dein Smartphone, Tablet und Co. während des Transports

Hartmut Schumacher 28. September 2015 0 Kommentar(e)

Auf Reisen nach Steckdosen suchen, um dein Smartphone oder dein Tablet aufzuladen? Das muss nicht sein – vorausgesetzt, du kannst einen modernen Rucksack dein Eigen nennen.


Auch interessant: Atom: Smartphone-Akku beim Radfahren per Muskelkraft aufladen

Der „Energi+“-Rucksack verfügt neben einem Hauptfach auch über Fächer für Notebooks, Tablets und Smartphones. (Foto: Tylt)

Der „Energi+“-Rucksack verfügt neben einem Hauptfach auch über Fächer für Notebooks, Tablets und Smartphones. (Foto: Tylt)

Der Name deutet es ja schon an: Bei „Energi+“ handelt es sich nicht einfach um einen simplen Rucksack. Stattdessen ist das Gepäckstück auch imstande, Smartphones und andere mobile Geräte aufzuladen. Integriert zu diesem Zweck ist ein Akku, dessen Kapazität von 10.400 mAh dazu ausreicht, den Akku der meisten Smartphones drei- bis viermal komplett aufzuladen. Bis zu drei Geräte kann der Rucksack gleichzeitig mit Strom versorgen. Das Aufladen des Rucksack-Akkus selbst dauert sieben bis acht Stunden.

Der Rucksack verfügt über fünf Fächer. Kleine Öffnungen erlauben es, Kabel vom Akku durchzuführen, um Geräte in den einzelnen Fächern oder aber außerhalb des Rucksacks aufzuladen. An der Oberseite des Rucksack befindet sich das „Protect Pocket“-Fach, dessen harte Wände empfindliche Gegenstände wie Sonnenbrillen und elektronische Geräte schützen sollen.

Dank kleiner Öffnungen ist es möglich, Kabel vom Akku durchzuführen, um Geräte in den einzelnen Fächern oder auch außerhalb des Rucksacks aufzuladen. (Foto: Tylt)

Dank kleiner Öffnungen ist es möglich, Kabel vom Akku durchzuführen, um Geräte in den einzelnen Fächern oder auch außerhalb des Rucksacks aufzuladen. (Foto: Tylt)

Platz fĂĽr Notebooks und Tablets

Das Notebook-Fach kann Notebooks bis zu einer Größe von 39,4 mal 26,7 mal 3,8 Zentimetern beherbergen. Das Tablet-Fach bietet Platz für Tablets bis zu einer Größe von 26,6 mal 20,3 mal 1,27 Zentimetern.

Im Schulterriemen des Rucksacks ist ein programmierbarer NFC-Tag verborgen: Wenn du das Herstellerlogo antippst, dann kannst du damit auf deinem Smartphone Einstellungen verändern und Apps starten. (Auf dem Smartphone muss dazu eine geeignete App installiert sein, beispielsweise „Trigger“.)

Der „Energi+“-Rucksack ist 29,2 mal 34,3 mal 48,3 Zentimeter groß und wiegt 1,72 Kilogramm.

Erhältlich ist der Rucksack für 184 US-Dollar (etwa 165 Euro). Der Hersteller liefert auch nach Deutschland.

Das „Protect Pocket“-Fach an der Oberseite des „Energi+“-Rucksacks schützt mit seinen harten Wänden empfindliche Gegenstände wie Sonnenbrillen und elektronische Geräte. (Foto: Tylt)

Das „Protect Pocket“-Fach an der Oberseite des „Energi+“-Rucksacks schützt mit seinen harten Wänden empfindliche Gegenstände wie Sonnenbrillen und elektronische Geräte. (Foto: Tylt)

 

Quelle: Tylt

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.