Gooligan: Schadsoftware attackiert Google-Konten

1. Dezember 2016 Kommentare deaktiviert für Gooligan: Schadsoftware attackiert Google-Konten Kommentar(e)

Eine neue Schadsoftware attackiert Google-Konten und versucht, Apps auf Android-Geräten zu installieren. Die Gefahr liegt auch in der Menge der betroffenen Geräte: Rund eine Million sind bereits betroffen, Tendenz weiter steigend.

Auch interessant: Die Insta360 Air verspricht gute 360°-Aufnahmen zum günstigen Preis

gooligan

Infiziert werden können alle Geräte, die mit Android 4.0 oder 5.0 laufen. Das sind nicht wenige: Theoretisch betroffen dürften über eine Million Geräte sein. Die Schadsoftware findet seinen Weg über Apps von Drittanbietern und versucht dann, weitere Anwendungen auf das Gerät zu laden. Die werden automatisch mit fünf Sternen im Play Store bewertet, was die Verbreitung weiter vorantreibt. Auch Fake-Linsk gehören zum Repertoire des Virus.

Außerdem schnappen sich Gooligan auch die E-Mail-Adresse des Nutzers und im schlimmsten Fall gar den Zugang zu allen Konten. Die gute Nachricht: Wir haben hier einen Artikel verfasst, der erklärt, wie ihr herausfindet ob auch euer Gerät betroffen ist.

Quelle: Phys

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil