Kabelloses Laden von Smartphones im Auto

14. Januar 2015 0 Kommentar(e)

Kabelsalat war gestern. Selbst im Auto wird nun induktiv geladen, das hei├čt ohne Kabel. Inbay nennt sich diese Innovation.

271178-01-1_im_auto

Die Inbay Ladestation betankt Smartphone-Akkus durch sogenannte resonante induktive Kopplung mit neuer Energie. Das Praktische daran: Die Ladestation passt in jeden Becherhalter. Einzige Voraussetzung: Das Handy muss ├╝ber den sogenannten Qi-Standard verf├╝gen. Der sorgt f├╝r Interoperabilit├Ąt bei Ladeger├Ąten, indem er die resonante induktive Kopplung zwischen Sender und Empf├Ąnger bewerkstelligt. Dies funktioniert ├╝ber eine Spule im Inbay-Ladeger├Ąt, welche hochfrequenten Wechselstrom an eine zweite Spule im Qi-f├Ąhigen Smartphone abgibt, wo sie ├╝ber Regler und Gleichrichter in den Akku gelangt.

inbay_RCZ-R_background

So funktioniert es!

Induktives Laden macht sich die FaradayÔÇÖschen Entdeckung zunutze, dass jede Leitung durch die Strom flie├čt ein Magnetfeld erzeugt, welches selbst Strom produziert. Wenn die Ausrichtung zweier Leitungen in diesem Magnetfeld ├╝bereinstimmt ist es m├Âglich, Energie ├╝ber die Luft zu ├╝bertragen.

Und sollte dein Smartphone nicht mit Qi kompatibel sein, auch kein Beinbruch. Dann r├╝stest du es mit einer speziellen Schutzh├╝lle (Wireless Charging Case) einfach nach. Diese Cases gibt es bereits f├╝r zahlreiche Modelle.

Die Halterung selbst wird via USB mit Strom versorgt oder mit einem Converter an das Bordnetz angeschlossen und ist f├╝r rund 50 Euro zu haben.

Quelle und weitere Informationen: ACV

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Gesch├Ąftsf├╝hrer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spa├č, dass er daf├╝r sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft nat├╝rlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil