Kabelloses Laden von Smartphones im Auto

14. Januar 2015 0 Kommentar(e)

Kabelsalat war gestern. Selbst im Auto wird nun induktiv geladen, das heißt ohne Kabel. Inbay nennt sich diese Innovation.

271178-01-1_im_auto

Die Inbay Ladestation betankt Smartphone-Akkus durch sogenannte resonante induktive Kopplung mit neuer Energie. Das Praktische daran: Die Ladestation passt in jeden Becherhalter. Einzige Voraussetzung: Das Handy muss über den sogenannten Qi-Standard verfügen. Der sorgt für Interoperabilität bei Ladegeräten, indem er die resonante induktive Kopplung zwischen Sender und Empfänger bewerkstelligt. Dies funktioniert über eine Spule im Inbay-Ladegerät, welche hochfrequenten Wechselstrom an eine zweite Spule im Qi-fähigen Smartphone abgibt, wo sie über Regler und Gleichrichter in den Akku gelangt.

inbay_RCZ-R_background

So funktioniert es!

Induktives Laden macht sich die Faraday’schen Entdeckung zunutze, dass jede Leitung durch die Strom fließt ein Magnetfeld erzeugt, welches selbst Strom produziert. Wenn die Ausrichtung zweier Leitungen in diesem Magnetfeld übereinstimmt ist es möglich, Energie über die Luft zu übertragen.

Und sollte dein Smartphone nicht mit Qi kompatibel sein, auch kein Beinbruch. Dann rüstest du es mit einer speziellen Schutzhülle (Wireless Charging Case) einfach nach. Diese Cases gibt es bereits für zahlreiche Modelle.

Die Halterung selbst wird via USB mit Strom versorgt oder mit einem Converter an das Bordnetz angeschlossen und ist für rund 50 Euro zu haben.

Quelle und weitere Informationen: ACV

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen