Samsung trifft Blackberry: Galaxy S6 Edge+ könnte einen Aufsatz mit physischer Tastatur bekommen

Hartmut Schumacher 8. August 2015 1 Kommentar(e)

Oben hui, unten pfui: Möglicherweise hat Samsung für das anstehende Galaxy S6 Edge+ ein Zubehörteil der ganz „besonderen Art“ in petto: ein Aufsatz mit physischer Tastatur. Was sich im ersten Moment wie eine ganz pfiffige Idee anhört, verleiht dem ansonsten wunderschönen Galaxy S6 Edge+ den zweifelhaften Charme eines alten Blackberrys aus der Smartphone-Steinzeit. 

Auch interessant: Samsungs neue Phablet-Könige: Bilder und Spezifikationen zum Galaxy Note 5 & S6 Edge+ aufgetaucht

samsung-galaxy-s6-edge-plus-keyboard-cover

In nicht einmal sieben Tagen ist es soweit: Am 13. August, also kommenden Donnerstag, veranstaltet Samsung in New York ein Unpacked-Event und wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Galaxy Note 5 und Galaxy S6 Edge+ aus dem Hut zaubern. Der mittlerweile fünfte Ableger von Samsungs erfolgreicher Phablet-Linie soll sich erneut um all jene kümmern, die auf den praktischen S-Pen angewiesen sind, um etwa schnell Notizen aufzuschreiben, Telefonnummern zu notieren oder auch E-Mails zu unterschreiben. Das Galaxy S6 Edge+ hingegen zielt mit seiner 5,66 Zoll kolportierten Displaydiagonale auf die Nutzer ab, die schon Gefallen am regulären Galaxy S6 Edge gefunden haben, denen das Display mit seinen 5,1 Zoll aber schlicht zu klein war. Das Note 5 also für den produktiven Businessanwender, das S6 Egde+ für den Lifestyle-Konsumenten, der aber dennoch ein Smartphone mit einem großen Display haben möchte.

Cover mit physischem Keyboard

Von Evan Blass kommen nun aber Zweifel an der praktischen Arbeitsteilung der beiden Geräte. Der gut vernetzte Geheimnisausplauderer hat auf seinem famosen Twitter-Account @evleaks obiges Bild gepostet. Zu sehen soll das Samsung Galaxy S6 Edge+ sein, an dessen Unterseite ein Aufsatz mit einer physischen Tastatur angebracht ist. Besagtes Cover besitzt neben einer Qwerty-Tastatur auch die für Samsung typischen Navigationsbutton, die der Branchenprimus bei seinen Smartphone verwendet. Links also eine Taste für die zuletzt geöffneten Anwendungen, in der Mitte der Homebutton und rechts die Zurück-Taste. Dazu scheint der gesamte Displayinhalt entsprechend nach oben gerutscht sein, sodass sich das Gerät auch mit angebrachtem Cover noch bedienen lässt.

Wie kommt man zum Fingerabdruckscanner?

Den Twitter-Eintrag hat Blass lediglich mit „S6e+ keyboard cover — clever“ betitelt. Aus welcher Quelle das Bild stammt und für wie vertrauenswürdig er sie einschätzt, gab er hingegen nicht zu Protokoll. Handelt es sich also um einen schlechten Scherz? Wir würden es zumindest hoffen. Dieser Aufsatz zerstört nämlich nicht nur das gesamte Design des Galaxy S6 Edge+, sondern behindert auch den Zugang zum eigentlichen Homebutton, der mit Sicherheit auch einen Fingerabdruckscanner behaust.

Zugegeben, die Idee an sich ist gar nicht mal schlecht. Und wir wissen ja auch, dass es immer noch viele Nutzer gibt, die physische Tastaturen bevorzugen. Allein die Ausführung ist geradezu grotesk schlecht, wirkt klobig und schäbig. Hier hätte sich Samsung, sofern das Bild echt ist und der Aufsatz tatsächlich auf den Markt kommt, mehr Mühe geben müssen.

Wie gefällt euch denn der Tastatur-Aufsatz?  

Quelle und Bilder: @evleaks

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.