Wie sieht das neue iPhone 7 aus? Egal!

Hartmut Schumacher 7. September 2016 0 Kommentar(e)

Smartphone-Design nebensächlich. iPhone-Besitzer verwenden wesentlich häufiger Schutzgehäuse als Android-Benutzer.

Auch interessant: iPhone 7: Das erste wasserdichte Apple-Phone?

(Foto: OtterBox)

(Foto: OtterBox)

Heute ab 19 Uhr deutscher Zeit stellt Apple das iPhone 7 vor. Wie wird dieses Smartphone aussehen? – Eigentlich ist das egal. Denn stolze 87 Prozent der iPhone-Besitzer verwenden ein Schutzgehäuse. So dass vom eigentlichen Design des iPhone nicht mehr viel zu sehen übrig bleibt. (Im Bild eine Lederschutztasche von OtterBox.)

Erstaunlich ist diese Vorsicht angesichts der happigen Preise des iPhone nicht. Android-Benutzer, deren Geräte im Durchschnitt deutlich preiswerter sind, erweisen sich als weniger vorsichtig: Lediglich 66 Prozent von ihnen benutzen ein Schutzgehäuse. Bei Smartphone-Besitzern insgesamt beträgt der Wert 75 Prozent.

Und die 13 Prozent iPhone-Besitzer, die kein Schutzgehäuse verwenden? Was sind ihre Beweggründe? Hauptsächlich (33 Prozent) die Tatsache, dass ein Gehäuse das Gerät zu unhandlich macht. Weitere Gründe: „Mir gefällt das Aussehen meines Smartphones ohne Gehäuse.“ (24 Prozent), „Ich mache mir keine Sorgen darüber, dass ich mein Smartphones fallen lassen und dadurch beschädigen könnte.“ (22 Prozent) und „Schutzgehäuse sind zu teuer.“ (19 Prozent).

Quelle: NPD Group

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.