Bildschirmfotos für alle

Hartmut Schumacher 25. August 2012 0 Kommentar(e)

Bildschirmfotos sind beispielsweise nützlich, um Software-Fehler zu dokumentieren oder um Artikel zu illustrieren. Wie schwierig das Anfertigen solcher Fotos allerdings ist, das hängt vom Hardware-Hersteller und von der Betriebssystemversion ab.

1) Gingerbread ohne Root

Auf einem nicht gerooteten Android-2.x-Smartphone könnt ihr das Programm No Root Screenshot It verwenden. Allerdings ist diese App nur kostenpflichtig erhältlich – und etwas umständlich zu installieren.

2) Gingerbread mit Root

Habt ihr ein gerootetes Android-2.x-Smartphone, dann findet ihr im Google-Play-Store etliche Apps zum Anfertigen von Bildschirmfotos. Unter anderem screenshot (siehe Bild), aScreenshot, Screenshot It und Screenshot UX.

3) Samsung-Smartphones

Auf Samsung-Geräten geht‘s auch ohne Rooten: Beim Galaxy S II halten Sie die Home-Taste gedrückt und betätigen zusätzlich die Einschalttaste. Beim Galaxy Note (siehe Bild) könnt ihr stattdessen die Handkante seitwärts über den Bildschirm ziehen.

4) Ice Cream Sandwich

Um unter Android 4 ein Bildschirmfoto herzustellen, betätigt einfach gleichzeitig die Einschalttaste und die Taste „Lautstärke verringern“ – und haltet diese Tasten für etwa zwei Sekunden gedrückt.

[appaware-app pname=’com.edwardkim.android.screenshotitfullnoroot‘ qrcode=’true‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen