2 Cars

Hartmut Schumacher 31. Dezember 2014 0 Kommentar(e)
2 Cars Androidmag.de 4 4 Sterne

Spiele, bei denen du ein Auto steuerst? Pah, das ist etwas für Weichlinge. Echte Männer lenken gleich zwei Fahrzeuge zur selben Zeit. (kostenlos, mit In-App-Kauf zum Entfernen von Werbung)

Unbenannt-2

Bei dem Spiel „2 Cars“ handelt es sich um ein Autorennspiel. Realistische Grafik und authentische Motorengeräusche solltest du allerdings nicht erwarten. Die Besonderheit des Spiels besteht vielmehr darin, dass du gleich zwei Autos auf einmal steuern musst.

Glücklicherweise ist die Steuerung nicht besonders kompliziert: Du tippst auf die linke Bildschirmhälfte, um das linke Auto seine Fahrspur wechseln zu lassen. Und das Antippen der rechten Bildschirmhälfte lässt natürlich das rechte Auto die Fahrspur wechseln.

2 Cars - 01

Auf der Fahrbahn befinden sich Kreise und Vierecke. Die Kreise musst du aufsammeln. Mit den Vierecken dagegen darfst du nicht zusammenstoßen. Verpasst du auch nur einen der Kreise oder rammst eines der Vierecke, dann ist die Partie zu Ende. Schwierig wird das Ganze auch dadurch, dass die Kreise und die Vierecke sich relativ ähnlich sehen.

Deine Erfolge bei dem Spiel kannst du erstens mit den Ergebnissen anderer Spieler vergleichen. Und zweitens darfst du sie per Twitter in deinem Freundeskreis verbreiten.

Zwischen den Runden zeigt das Spiel relativ oft Werbung an. Um diese Anzeigen verschwinden zu lassen, kannst du entweder 1,60 Euro zahlen – oder aber die Internet-Verbindung ausschalten.

2 Cars - 02

Fazit

Dadurch, dass du bei „2 Cars“ gleich zwei Autos zu selben Zeit steuern musst, erfordert dieses Spiel sehr viel Konzentration und ein gutes Reaktionsvermögen. Ein Übermaß an Abwechslungsreichtum dagegen darfst du von „2 Cars“ nicht erwarten.

[pb-app-box pname=’com.ketchapp.twocars‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen