World at Arms

Hartmut Schumacher 6. März 2014 0 Kommentar(e)
World at Arms Androidmag.de 4 4 Sterne

Reicht dir simples Ballern nicht aus? Hast du stattdessen Lust auf ein Kriegsspiel, das auch Strategie- und Aufbau-Elemente enthält? Dann lohnt sich ein gründlicher Blick auf die App „World at Arms“. (kostenlos)

world_at_arms_main

Im Spiel „World at Arms“ befehligst du eine Armee, die die Aufgabe hat, die Vereinigten Staaten von Amerika gegen Angriffe eines feindlichen Landes mit dem subtil gewählten Namen „KRA“ zu verteidigen.

Zunächst jedoch beginnt alles vergleichsweise friedlich: Du errichtest erst einmal das Hauptquartier deiner Armee und trainierst deine Soldaten. Dabei musst du darauf achten, dass die benötigten Gebäude wie Kasernen, Kantinen, Lagerhallen und Büros in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Nachdem du den Auftrag zum Bau eines Gebäudes erteilt hast, musst du entweder einige Minuten bis zu seiner Fertigstellung warten – oder aber du beschleunigt diesen Vorgang durch Ausgeben von virtuellem Geld. Das Spiel verwendet Münzen, Medaillen und Öl als Währungen. Dauert dir das Ansammeln dieser Ressourcen zu lange, dann kannst du auch echtes Geld ausgeben, um ihrer habhaft zu werden. Unbedingt nötig ist dies jedoch nach unseren Erfahrungen nicht.

Um eine schlagkräftige Armee zu erhalten, musst du ihr ein gut ausgestattetes Hauptquartier errichten – und auch die Soldaten trainieren.

Um eine schlagkräftige Armee zu erhalten, musst du ihr ein gut ausgestattetes Hauptquartier errichten – und auch die Soldaten trainieren.

Halbautomatische Schlachten

Bei den Schlachten kommt eine Kombination aus rundenbasierter Strategie und Echtzeitkämpfen zum Einsatz: Du platzierst zunächst deine Truppen – die anschließend automatisch gegen die feindliche Armee kämpfen. Bis zu einem gewissen Grad kannst du allerdings in die Schlacht eingreifen. Du hast beispielsweise die Möglichkeit, feindliche Raketen mit einer schnellen Fingerbewegung abzuwehren, selber Raketen zu starten oder aber Sprengstoff-Fässer, an denen sich die Feinde vorbeibewegen, zum Detonieren zu bringen.

Neben den computergesteuerten Gegnern stehen über das Internet auch menschliche Mitspieler bereit. Du hast die Wahl, ob du gegen sie kämpfst, ein Kopfgeld auf sie aussetzt oder aber dich mit ihnen verbündest.

Die Schlachten laufen teilweise automatisch ab. Du kannst bis zu einem gewissen Grad aber auch eingreifen, um deine Truppen zu unterstützen.

Die Schlachten laufen teilweise automatisch ab. Du kannst bis zu einem gewissen Grad aber auch eingreifen, um deine Truppen zu unterstützen.

Fazit

World at Arms ist eine gelungene Kombination aus Aufbau- und Strategiespiel. Für zusätzliche Motivation sorgt die Möglichkeit, gegen Online-Kontrahenten anzutreten. Geld auszugeben, beschleunigt zwar das Spielgeschehen, ist aber nicht unbedingt notwendig.

Video

[pb-app-box pname=’com.gameloft.android.ANMP.GloftMTHM‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen